AVISO: HTV-Pressekonferenz am 15. April

Bundes-Fachsekretär Georg Eberl: "Frächterskandal wird fortgesetzt - Arbeiten ohne Bezahlung"

Wien (HTV/ÖGB). Bei den auf unbestimmte Zeit unterbrochenen Kollektivvertragsverhandlungen für das Güterbeförderungsgewerbe verlangten die Arbeitgeber, dass nur mehr die reinen Lenkzeiten bezahlt werden. Be- und Entladezeiten sowie Grenzaufenthalte wollen die Arbeitgeber nicht mehr entlohnen. Aus Sicht des Bundes-Fachsekretärs "Transport", Georg Eberl, Gewerkschaft Handel-Transport-Verkehr (HTV), ist das die Fortsetzung des Frächterskandals. Aus diesem Anlass findet am kommenden Dienstag, 15. April 2003, eine Pressekonferenz zum Thema "Arbeiten ohne Bezahlung" statt, zu der die VertreterInnen der Medien recht herzlich eingeladen sind.++++

Bitte merken Sie vor:

Pressekonferenz "Arbeiten ohne Bezahlung"

Termin: Dienstag, 15. April 2003
Zeit: 10.00 Uhr
Ort: Cafe Landtmann, Biedermeierzimmer, Dr. Karl Lueger-Ring 4, 1010 Wien. (ew)

ÖGB, 10. April 2003
Nr. 256

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Mobil: 0664/814 63 11
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0007