Damals: Schwabenkinder, heute: Straßenkinder

Wien (OTS) - Anlässlich der Ausstrahlung des Spielfilms "Schwabenkinder" startet der Verein Jugend Eine Welt eine Kampagne für die Straßenkinderprojekte der Salesianer Don Boscos.

Am Mittwoch, 16. April 2003, sendet ORF 2 um 20.15 Uhr das hochkarätig besetzte Historiendrama "Schwabenkinder" von Regisseur Jo Baier mit Tobias Moretti u.a. Anhand der Geschichte des 9-jährigen Kaspar wird vom Schicksal armer Bergbauernkinder erzählt, die noch am Beginn des vorigen Jahrhunderts als Saisonarbeiter an reiche Bauern in Schwaben verkauft wurden.

Jugend Eine Welt zeigt auf, dass Straßenkinder ein ähnliches Schicksal haben. Materielle Armut, Mangel an Perspektiven und der tägliche Kampf ums Überleben bestimmen das Leben tausender Straßenkinder in den Entwicklungsländern. Mit sinnvollen Freizeitangeboten, viel Sport und Bildung helfen die Salesianer Don Boscos in über 160 Straßenkinderprojekten weltweit.
Wie das z.B. in Ecuador geschieht, zeigt am Sonntag, 13. April, ein Beitrag von Klaus Ther in der Sendung Orientierung (ORF 2 um 12.30 Uhr). Eine Dokumentation unter dem Titel "Daheim wären wir verhungert - Kinderarbeit in Schwaben" sendet ORF 2 am Sonntag um 14.15 Uhr in "kreuz&quer spezial".

Weitere Informationen: http://www.schwabenkinder.at

Spenden für die Straßenkinderprojekte von Jugend Eine Welt:
KW "Schwabenkinder heute" PSK 7.030.303, BLZ 60.000

Bildmaterial und

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Erwin Uhrmann
Jugend Eine Welt - Don Bosco Aktion Austria
St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien
Tel.: 01/87839-531
Mobil: 0676/7832096
Fax: 01/87839-515
presse@jugendeinewelt.at
http://www.jugendeinewelt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006