Schule einmal anders mit den EuropaWochen Groß-Siegharts: Mit Sport, Spiel und Know How in die erweiterte EU

Wien (10. 04. 2003) - Ab September 2003 gibt es ein innovatives Lernangebot über Europa für Projektwochen mit SchülerInnen zwischen 12 und 19 Jahren. Diese Tage erhalten alle österreichischen Schulen für Schüler ab 10 Jahren den Programmfolder zugesandt. Mit dem neuartigen Konzept für Schul-Projektwochen werden die "EuropaWochen in Groß-Siegharts" österreichische Jugendliche auf ihre Zukunft in einem gemeinsamen Europa optimal vorbereiten.

Über den Einsatz neuester Lern- und Vermittlungsmethoden erarbeiten sich die Jugendlichen gemeinsam mit kompetenten BetreuerInnen und ReferentInnen aus den Bereichen der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft europäische Themen. Die Projektwochen sind modular angelegt und berücksichtigen Alter, Bedürfnisse und Wissensstand der SchülerInnen. Der Gemeinde Groß-Siegharts sind die Jugendlichen ein Anliegen. Daher hat das Interkulturelle Zentrum im Auftrag der Gemeinde Groß-Siegharts im Waldviertel dieses Angebot entwickelt, um die Europakompetenz der österreichischen Jugendlichen zu verbessern und den Wissensstand über europäische Themen anzuheben.Groß-Siegharts bietet neben einer breiten Palette von klassischen Sport- und Freizeitaktivitäten Adventure-Sportarten wie House running, Pendolo und Big-wheel-fahren. ****

In der Projektwoche werden Sachinformation vermittelt und durch interkulturelles Lernen Stereotypen und Vorurteile abgebaut. Informationen aus erster Hand und grenzüberschreitende Begegnungen mit tschechischen Jugendlichen tragen dazu bei, Bedenken zu reduzieren. In einer zweiten Phase werden sich Jugendliche aus Österreich und den Erweiterungsländern in Groß-Siegharts treffen, um über europäische Themen zu diskutieren.

Breite Unterstützung findet diese Initiative bei prominenten PolitikerInnen wie Erhard Busek, Frau Landeshauptmann-Stv Prokop, bei den Europa Abgeordneten Stenzel, Karas und Swoboda. Das Bildungsministerium, der Stadtschulrat Wien, die Landesschulräte der Bundesländer sowie die Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich befürworten die EuropaWochen als wertvolle Initiative. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Heidrun THOMAS
Interkulturelles Zentrum
1050 Wien, Bacherplatz 10
Tel.: 0043/1/586 75 44-17
Fax: DW -9,
Email: heidrun.thomas@iz.or.at
http://www.iz.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001