Europa-Abgeordnete Flemming: EU-Kommission bestätigt Reformnotwendigkeit unseres Pensionssystems

Klare Aufforderung der EU an Österreich, nachhaltige Pensionsreformschritte zu setzen

Brüssel/Wien (OTS) - "Damit bestätigt die EU-Kommission auch den Reform-kurs der Regierung Schüssel, das österreichische Pensionssystem auch für künftige Generationen zu sichern. Denn: Eine nachhaltige Pensionsreform für die legitimen Ansprüche der Jungen ebenso wie der Alten ist in Österreich unumgänglich!" EU-Parlamentarierin Dr. Marilies Flemming bezieht sich mit ihrer Aussage auf die aktuelle Forderung der EU-Kommission, in welcher diese unmissverständlich deutlich betont, dass Österreich derzeit zu den Ländern mit den höchsten Pensionsausgaben im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung gehöre und ohne einschneidende Reformen die Tragfähigkeit des österreichischen Pensionssystems aufgrund der kommenden Alterung der Bevölkerung nicht gesichert sei. "Diesen zwingenden Handlungsbedarf hat die Regierung unter Bundeskanzler Schüssel rechtzeitig erkannt und setzt jetzt konsequent die notwendigen Reformschritte um. Österreich wird mit der Schaffung eines wirksamen Pensionssicherungssystems bald zu den führenden Ländern Europas in der Seniorenpolitik gehören", erklärt Dr. Flemming.

EU-Abgeordnete Dr. Flemming, die in ihrer Funktion als Bundesobmann-Stellvertreterin des Österreichischen Seniorenbundes seit Jahren die Interessen der älteren Generation vertritt, führt weiters aus, dass jetzt allen Österreichern klar werde, dass der "ewige Reformverweigerer SPÖ" unverändert die Augen vor den großen Herausforderungen verschließt. Mit Recht sei der SPÖ diese Politik der Realitätsverweigerung vorzuwerfen, da sie seit Jahrzehnten von gesicherten Pensionen gesprochen habe - offenbar nur zum Zweck des Wählerfangs und gegen das bessere Wissen der SP-Führungspersonen. Flemming unterstreicht, dass die SPÖ und die SP-Gewerkschaften endlich ihren Kurs des Verzögerns und Bremsens verlassen müssten, wenn sie Politik zum Nutzen der zukünftigen Pensionssicherung für alle Bürger ernst nehme.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: 40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001