Michalitsch: 200.000 Euro Liquiditätshilfe für Firma Neuman

Land Niederösterreich unterstützt Unternehmen nach Brandkatastrophe

St. Pölten (NÖI) - Nach der verheerenden Brandkatastrophe bei der Firma Neuman in der vergangenen Woche hat das Land Niederösterreich einmal mehr rasch und unbürokratisch reagiert und eine Liquiditätshilfe von insgesamt 200.000 Euro zur Verfügung gestellt. Dem Unternehmen, das im Bezirk Lilienfeld eine enorme Bedeutung als Arbeitgeber hat, soll in dieser schwierigen Situation eine rasche Hilfestellung gegeben werden, um die Arbeitsplätze am Standort zu sichern. Wie sich nach der Hochwasserkatastrophe im vergangenen Sommer gezeigt hat, ist rasche Hilfe die beste Unterstützung, stellt LAbg. Martin Michalitsch fest.****

Im Unternehmen am Standort Marktl ist am 1. April ein Großbrand ausgebrochen, der innerhalb kürzester Zeit einen Teil der Produktionsanlagen zerstört hat. Die Produktion, die bei Neumann Aluminium nach sechs Tagen bereits wieder angelaufen ist, zeigt von dem Willen des Unternehmens so schnell wie möglich wieder seine Arbeit fortzusetzen und den Standort zu sichern. Rund 180 der 275 vom Unglück betroffenen Mitarbeiter verfügen damit wieder über einen funktionierenden Arbeitsplatz, so Michalitsch.

Die rasche Unterstützung des Landes, die von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll bereits am Tag nach der Katastrophe zugesagt wurde, hat mit dazu beigetragen, den Wirtschaftsstandort abzusichern und die Arbeitsplätze in der Region zu erhalten. Die öffentliche Hand kann zwar keine Arbeit schaffen, aber mithelfen, Schwierigkeiten leichter zu überwinden, betont Michalitsch in diesem Zusammenhang.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.proell.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001