"Tiroler Tageszeitung" - Kommentar: "Aktion ins Leere" (Von Carmen Baumgartner)

Ausgabe vom 10. April 2003

Innsbruck (OTS) - Die Parolen des letzten Aktionstages (ein viel freundlicherer Ausdruck als jener des banalen Streiks) klingen vielen noch in den Ohren. Seit gestern sind wieder ein paar neue dazu gekommen. Lehrer gegen Gehrer, Kapitel 257, Ende ungewiss.
Eines von vielen Problemen innerhalb der Debatte Kürzung der Schulstunden, das sich Außenstehenden aufdrängt, ist die Verteilung von Sympathien. Auf der einen Seite stehen die Schüler, denen die Stundenkürzung als Entlastung verkauft wird. Mit den Binsenweisheiten "Qualität statt Quantität" und "Weniger ist mehr" versucht die Bildungsministerin der Zukunft des Landes weiszumachen, dass mit der Reform alles besser wird. Von ausgereiften Maßnahmen allerdings keine Spur: Was wo wie gekürzt wird, weiß keiner so genau. Die Schüler können einem jetzt schon leid tun.
Auf der anderen Seite die Lehrer, die auf die Barrikaden gehen, weil mit weniger Stunden auch weniger Posten zur Verfügung stehen. Durchaus verständlich, dass diejenigen protestieren, denen etwas weggenommen werden soll. Allerdings wird der Streik - pardon, der Aktionstag - nichts an den Plänen der Regierung ändern. Im Gegenteil. Elisabeth Gehrer wird sich in ihrer Einstellung, dass die Lehrer ohnehin immer gegen Veränderung sind, bestätigt sehen. Aber was noch schlimmer ist: Jene, die Lehrer schon bisher nicht für Arbeitstiere gehalten haben, ändern durch Bilder von Dienststellenversammlungen anstatt Unterricht ihre Sichtweise auch nicht. Das Lehrer-Image ist nicht das beste und der 257. Aktionstag, an dem die Schule ausfällt, rückt das Bild noch ein bisschen schiefer.
Die Situation ist verfahren. Ein runder Tisch der Lehrervertreter mit ihrer Chefin, bei dem es um Inhalte, nicht um Parolen geht, wäre der ganzen Sache sehr dienlich. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist aber angesichts der verhärteten Fronten gleich Null. Schade. Vor allem für die Schüler.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung, Chefredaktion - Tel.: 05 04 03/ DW 601

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT0001