LH Haider fordert von Bundesregierung humanitäre Hilfe für irakische Kinder

Kanzler Schüssel und Außenministerin Ferrero-Waldner sollen handeln statt reden

Klagenfurt (LPD) - Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider appellierte heute an die Österreichische Bundesregierung, sie möge "endlich ihrer humanitären Pflicht nachkommen" und verletzten irakischen Kindern die notwendige medizinische Hilfe zukommen lassen. So stünde beispielsweise am Landeskrankenhaus Klagenfurt ein Chirurgenteam für Behandlungen der Kriegsopfer bereit.

Speziell an Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und Außenministerin Benita Ferrero-Waldner richtete Haider die Botschaft, "tatkräftig zu handeln, anstatt nur von Hilfe zu reden." So könnten irakische Kinder in Kooperation mit den Austrian Airlines nach Österreich gebracht werden. Der Landeshauptmann erinnerte in diesem Zusammenhang an die vor einem Jahr gemeinsam mit dem damaligen Gesundheitsminister und heutigen Vizekanzler Herbert Haupt durchgeführte Hilfsaktion, bei der krebskranke irakische Kinder in Österreichischen Spitälern, darunter auch das LKH Klagenfurt, behandelt wurden.

Weiters kritisierte Haider, dass die Österreichischen Bundesregierungen während der letzten Jahre der irakischen Bevölkerung in der Zeit der UNO-Sanktionen keine Unterstützung gewährt hätten. Daher sei es nun höchst an der Zeit, Kindern zu helfen, die wohl am meisten unter einem Krieg zu leiden hätten, so Haider.

Der Kärntner Landeshauptmann hat bereits vor einer Woche eine Friedens- und Spendenaktion zugunsten irakischer Kinder ins Leben gerufen. Dafür wurde das Spendenkonto "Kinder im Irak" bei der Hypo-Alpe-Adria Bank (Kto. 11589480 / BLZ: 52000) eingerichtet. Außerdem stehen Friedenssymbole, wie Fahnen, Aufkleber und Pins im Bürgerbüro des Landeshauptmannes in der Landesregierung zum Verkauf. Mit den Einnahmen aus der Aktion sollen konkrete Hilfsmaßnahmen über das Internationale Rote Kreuz oder über die Vereinten Nationen (UNO) finanzieren werden, sagte Haider.

Auf Initiative des Landeshauptmannes findet am 24. April d. J. ein Friedenslauf des Landes Kärnten statt. Der Erlös aus der Veranstaltung soll ebenfalls der Aktion "Kärnten hilft Kindern im Irak" zugute kommen. In den Friedenslauf sind auch die religiösen Gemeinschaften eingebunden. Bischof Alois Schwarz und Superintendent Manfred Sauer haben bereits ihre Mitwirkung zugesagt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0009