Schierhuber: Ein klares Ja zur Erweiterung - auch aus Sicht der österreichischen Landwirtschaft

Zukünftige Mitglieder müssen alle Regeln der EU einhalten

Straßburg/Wien, 9. April 2003 (ÖVP-PK) "Ich bin froh und stolz, dass ich heute als österreichische Europaparlamentarierin mit einem klaren Ja den Beitrittsanträgen von zehn Kandidatenländern zustimmen kann. Ich begrüße die Erweiterung ausdrücklich, auch aus Sicht der österreichischen Landwirtschaft", sagte heute die österreichische Bauernvertreterin im Europäischen Parlament Agnes Schierhuber in Straßburg. "Die Erweiterung ist unsere Chance für einen größeren Wettbewerb. Sie bedeutet unter keinen Umständen ein Aus für unsere Landwirtschaft. Ich bin im Gegenteil überzeugt, dass die österreichische Bauernschaft diese Herausforderung auf Basis der in Österreich getroffenen Maßnahmen positiv annehmen und bewältigen wird." ****

Für die ÖVP-Europaabgeordnete ist jedoch selbstverständlich, dass die neuen Mitgliedsländer die Vorgaben und Maßnahmen der EU respektieren sowie den gesamten Rechtsbestand der Europäischen Union einhalten und umsetzen müssen. "Das ist für alle neuen Mitglieder klar. Diese Verpflichtung für alle zukünftigen EU-Staaten gilt hier genauso wie damals für Österreich. Auch Österreich musste sich verpflichten, alle Richtlinien der EU umzusetzen - und wir haben es auch getan", betonte Schierhuber.

Für Schierhuber, die als Waldviertler Bäuerin selbst am Eisernen Vorhang aufgewachsen ist, ist die Erweiterung die erste friedliche und freiwillige Vereinigung Mitteleuropas. "Die Aufnahme von zehn neuen Staaten aus Mittel- Ost- und Südeuropa ist ein wichtiges Zeichen für Frieden und Freiheit in einem gemeinsamen Europa. Detailfragen sind dabei ohne Frage wichtig. Sie sollten uns aber nicht dazu verleiten den Blick auf das Ganze zu verlieren: Heute leisten wir im Europaparlament unseren Beitrag für ein gemeinsames Europa für unsere nachfolgenden Generationen und ich bin stolz diese historische Entscheidung mitzuverantworten", sagte Schierhuber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

MEP Agnes Schierhuber, Tel.: 0033-3-8817-5741
(aschierhuber@europarl.eu.int) oder Mag. Philipp M. Schulmeister,
EVP-ED Pressestelle, Tel.: 0032-475 79 00 21
(pschulmeister@europarl.eu.int)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006