SPÖ-Vettermann: "Unterstützung des Aktionstags an den Schulen!"

Gegen Geldbeschaffungs- und Husch- Pfusch-Stundenkürzung

Wien (SPW-K) - "Die geplanten Kürzungen im Bildungsbereich sind phantasielos und eine reine Geldbeschaffungsaktion für den Finanzminister", sagte am Mittwoch der Bildungssprecher der SPÖ-Fraktion im Wiener Landtag und Gemeinderat, Heinz Vettermann, zum heutigen Aktionstags an den Schulen. "Nicht nur ElternvertreterInnen stehen den Plänen kritisch gegenüber, sondern auch die SchülerInnen sind mit der vorgeschlagener Geldbeschaffungs- und Husch-Pfusch-Stundenkürzung nicht glücklich." ****

Dass die Pläne von Ministerin Gehrer keine durchdachte sinnvolle Maßnahme seien, könne man auch daran ablesen, "dass dort wo die stundenmäßige Inanspruchnahme am höchsten ist - nämlich in den berufsbildenden mittleren und höheren Schulen - es nach Vorschlag des Ministerium den einzelnen Schulen überlassen werden soll, wo gekürzt wird", so Vettermann weiter. Es sei daher ein reines Lotteriespiel, wo Stunden reduziert würden. "Es wird wohl immer jenes Fach sein, das gerade die schwächere Lobby hat!" Und auch die Idee, im Volksschulbereich bei der lebenden Fremdsprache Englisch zu kürzen, zeige, dass nicht die Zukunft der Kinder, sondern die reine Geldbeschaffung die momentanen Vorschläge bestimme.

Daher sei es nicht verwunderlich, dass in den zuständigen Schulgemeinschaftsausschüssen nicht nur LehrervertreterInnen sondern auch Eltern um die Zukunft ihrer Kinder bangen", unterstrich der Bildungssprecher. Daher sei das Verständnis für den heutige Aktionstag beim überwiegenden Teil der Eltern vorhanden - "im Gegenteil: viele EltervertreterInnen wünschen sich im Interesse ihrer Kinder offensivere Aktionen, um die geplanten Kürzungen abwehren zu können!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0699 1/944 77 40
michaela.zlamal@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002