Grüne NÖ unterstützen LehrerInnen-Proteste gegen Kürzungen in den Schulen

Fasan: "Stundenkürzungen pädagogisch sinnlos."

St.Pölten (OTS) - Die Landtagsabgeordneten der NÖ Grünen Martin Fasan, AHS-Lehrer und Emmerich Weiderbauer, Pflichtschullehrer und designierter Bildungssprecher im Grünen Landtagsklub, wenden sich anlässlich der heutigen Informationsveranstaltungen entschieden gegen die von Bundesministerin Gehrer und der Bundesregierung beschlossenen Stundenkürzungen in Österreichs Schulen. Sie unterstützen die LehrerInnen in ihrem Bestreben Informationsveranstaltungen abzuhalten, um KollegInnen, Schülerinnen und Eltern über die Auswirkungen aufzuklären.

Weiderbauer: "Die Stundenkürzungen entbehren jeglichen pädagogischen Konzepts und dienen ausschließlich Einsparungszwecken im Bildungsbereich. Solange nicht die Lehrpläne gründlich durchforstet werden, Verzichtbares entfernt wird und gezielte Fördermaßnahmen gesetzt werden, bringen diese Kürzungen keinerlei Erleichterung für die SchülerInnen."

Aus einer völligen Fehleinschätzung seitens der Bundesministerin -selbst Volksschullehrerin - resultiert nach Meinung Fasans die Anweisung, die Schulen autonom ihre Stundenkontingente reduzieren zu lassen: "Diese Maßnahme führt ausschließlich zur Entsolidarisierung unter den FachkollegInnen". Fasan weiter: "Der Reflex, vermehrt im Sportbereich und in den musisch-kreativen Fächern zu sparen, bringt einen signifikanten Einschnitt im Bildungsangebot und geht an dem im Lehrplan verankerten Grundsatz der 'Bildung des ganzen Menschen' völlig vorbei."

Für Weiderbauer fügen sich die Kürzungsvorschläge von BM Gehrer nahtlos in den Schwarz-Blauen Kurs der Familienbelastung: "Nach der Streichung der SchülerInnenfreifahrten und der Studiengebühren ist das die nächste Maßnahme auf Kosten der Familien. - Zu den steigenden Kosten für die Bildung kommt die sinkende Qualität des Angebots. Vor allem im höheren Schulbereich werden durch den LehrerInnenabbau Klassen mit mehr SchülerInnen von weniger LehrerInnen unterrichtet werden müssen. Als Folge werden die Eltern gezwungen sein, vermehrt auf kostenpflichtige Angebote außerhalb der Schule zurückzugreifen." so der Grünpolitiker.

Fasan ergänzt: "Wir wehren uns gegen eine überhastet erlassene Verordnung, und sprechen uns für eine echte Reform im Schulbereich nach den Erkenntnissen der 'PISA Studie' aus, die unter Einbindung von VertreterInnen aller beteiligten Personengruppen in einem überschaubaren Zeitrahmen durchgeführt wird. Die von BM Gehrere vorgeschlagenen Maßnahmen sind pädagogisch sinnlos - die heutigen Protestversammlungen der LehrerInnen haben daher unsere volle Unterstützung." schließt Fasan.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im NÖ Landtag
Pressesprecher Alexander Millecker
Tel.: 02742-9005-15132 bzw. 0676-84110655

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001