Leitl fixiert Ausbildungsabkommen mit der Shanghai Fudan Universität

Spitalsmanagement-Seminar in Österreich für chinesische Spezialisten

Wien (PWK209) - Bei seinem Shanghai-Besuch am 7. und 8. April unterschrieb Wirtschaftskammer Präsident Christoph Leitl mit dem Präsidenten der renommierten Fudan Universität in Shanghai ein Abkommen über die Ausbildung von 25 hochrangigen chinesischen Ärzten, in der Regel Direktoren der acht zur Universität gehörenden führenden Spitäler in Shanghai. "Schon am 25. Mai werden die Ärzte mit ihrer Ausbildung in Österreich beginnen, die neben der Theorie auch Praxiselemente wie Spitalsbesichtigungen und Besuche bei österreichischen Herstellern für Medizintechnologie vorsieht. Dies ist eine gute Chance für heimische Unternehmen im medizinischen Bereich, sich vorzustellen und erste Schritte in den wachsenden Medizinmarkt Shanghai zu setzen", freut sich Leitl.

Das Abkommen, dessen Durchführung dem zur Wirtschaftskammer Österreich gehörenden WIFI International Know How Transfer übertragen wird, ist beispielgebend für die erfolgreiche Zusammenarbeit verschiedener österreichischer Institutionen. Einerseits konnten die guten universitären Chinakontakte der Vizerektorin der Salzburger Universität und Netzwerk-Koordinatorin des Eurasia-Pacific Uninet, Prof. Brigitte Winklehner, genützt werden, andererseits haben auch das Bundesinstitut für Internationalen Bildungstransfer (BIB), Dr. Grimm, das Österreichische Generalskonsulat und die Österreichische Außenhandelsstelle Shanghai mit vereinten Kräften am Zustandekommen gearbeitet. "Dieses Projekt ist beispielgebend für die erfolgreiche Zusammenarbeit verschiedener Institutionen - gemeinsam sind wir stärker", ist Leitl überzeugt. (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Mag. Rupert Haberson
Tel.: (++43-1) 50105-4362
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002