ParlamentarischeTierschutz-Enquete als Farce: Österreichischer Tierschutzverein als mitgliederstärkster Verein Österreichs ausgeladen!

Salzburg (OTS) - Ursprünglich eingeladen, wurde der Österreichische Tierschutzverein zu der am 10. April stattfindenden Tierschutzenquete offenbar wegen seiner kritischen Haltung wieder "ausgeladen". Der Österreichische Tierschutzverein vertritt mehr Tierfreunde als alle zur Enquete eingeladenen Tierschutzvereine zusammen!

Seit vielen Jahren betreibt der Österreichische Tierschutzverein nicht nur konsequente Aufklärungsarbeit. Er übernimmt mit seinen im gesamten Bundesgebiet bestehenden Gnadenhöfen und Tierheimen auch Verantwortung im "praktischen Tierschutz". Da der Österreichische Tierschutzverein keinen Cent an öffentlichen Subventionen nimmt, hat er sich seine kritische Haltung in vielen Fragen bewahren können. Dieser Weg wird auch durch eine breite Unterstützung in der Bevölkerung honoriert.

Der als Manager des Tiergartens Schönbrunn tätige Zoodirektor Helmut Pechlaner hält die Eröffnungsrede bei der Enquete. Für den Österreichischen Tierschutzverein stellt dies einen schweren Affront gegenüber dem Tierschutzgedanken dar. Zoos und Tiergärten - ob besser oder schlechter gemanagt - stellen keine Tierschutzeinrichtung dar, sondern das krasse Gegenteil! Das Einsperren und die Zurschaustellung von Wildtieren in Tiergärten ist unter artgerechten Bedingungen grundsätzlich nicht möglich.

Wird ein Zoodirektor zum Eröffnungsredner einer Tierschutzenquete, stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit einer solchen Veranstaltung.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Tierschutzverein
Mag. Walter Schimitschek
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0664 /16 21 166

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001