ÖAMTC: Deutsches Urlauberkind vom Skilift gestürzt

Alpin 5 im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Im Tiroler Skigebiet Horberg im Zillertal
ist Dienstagnachmittag ein deutsches Urlauberkind vom Sessel des Skilifts abgerutscht und rund 15 Meter in die Tiefe gestürzt. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Alpin 5 wurde angefordert.

Bevor der 6-jährige Bub in die Tiefe gestürzt war, konnte ihn sein Sesselnachbar noch festhalten. Nach mehreren 100 Metern verließen ihn aber die Kräfte, und das Kind stürzte aus rund 15 Metern in die Tiefe. Schon wenige Minuten später landete der von der Pistenrettung Horbergbahn alarmierte ÖAMTC-Notarzthubschrauber Alpin 5 direkt am Notfallort.

Notarzt Dr. Andreas Mayer stellte an dem jungen Patien keine nennenswerten Verletzungen fest: Die über 70 cm Neuschnee hatten den Aufprall gedämpft. Das deutsche Kind aus Celle wurde zur weiteren Abklärung vom Alpin 5 in das Krankenhaus Schwaz geflogen.

Aviso an die Redaktionen: Fotos von dem Einsatz sind bei der ÖAMTC-Informationszentrale erhältlich.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Kn

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0003