Peinlich: Schaunig-Kandut faulstes Regierungsmitglied

17-mal Leermeldungen in der Regierungssitzung abgegeben

Klagenfurt (OTS) - Landesrätin Gabriele Schaunig-Kandut , SPÖ, ist laut Statistik der Landesamtsdirektion das faulste Regierungsmitglied in der Kärntner Landesregierung. In dieser Legislaturperiode hat Schaunig-Kandut insgesamt 17 Leermeldungen abgegeben. Das heißt, bei der Regierungssitzung wurden von ihr weder Akten auf die Tagesordnung genommen noch politische Initiativen ergriffen. Dicht gefolgt ist sie von LHStv. Peter Ambrozy, der insgesamt 15-mal weder etwas zu berichten wusste noch beschlussmäßige Akten vorlegen konnte. Herbert Schiller, der aus der Landesregierung bereits ausgeschieden ist, kommt auf 11 Leermeldungen.

Dies veranlasst FPÖ-Landesparteiobmann Martin Strutz heute festzustellen, dass die SPÖ-Regierungsmitglieder es mit ihrer Arbeit in der Kärntner Landesregierung nicht ernst meinen. Ständig Kärnten krank zu jammern, aber selbst keine Initiativen in der Landesregierung zu setzen, sei ein deutliches Zeichen, dass die SPÖ-Regierungsmitglieder kein wirkliches Interesse daran haben, für Kärnten zu arbeiten.

Demgegenüber haben die Freiheitlichen ihre Arbeit in der Landesregierung sehr ernst genommen. Vor allem Landeshauptmann Dr. Jörg Haider hat nicht nur die meisten Initiativen ergriffen, sondern hat nur eine Leermeldung in der gesamten Legislaturperiode zu verbuchen. Landesrat Georg Wurmitzer und Landesrat Gerhard Dörfler kommen auf 2, LHStv. Karl Pfeifenberger auf 5 Leermeldungen. Reinhard Rohr, der erst seit 8 Regierungssitzungen in der Landesregierung vertreten ist, hat immerhin 6 Leermeldungen zu verzeichnen und dokumentiert dadurch ebenso sein Desinteresse an der Regierungsarbeit und am Wohle und Fortkommen Kärntens zu arbeiten wie seine sozialdemokratischen Regierungsmitglieder.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
office@fpoe-knt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0006