Wirtschaftsminister Dr. Bartenstein empfängt rumänischen Minister für Industrie und Ressourcen

Wien (BMWA/OTS) - Anlässlich des Forum Invest Economic Summit hat Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Bartenstein heute den rumänischen Minister für Industrie und Ressourcen, Dr. Ioan - Dan Popescu zu einem Arbeitsgespräch empfangen. Als Hauptthemen wurden vor allem Fragen der bilateralen Außenwirtschaftsbeziehungen, Fragen gemeinsamen Interesses im multilateralen Bereich sowie die EU-Beitrittsverhandlungen erörtert. ****

Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Rumänien haben sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Die österreichischen Exporte nach Rumänien haben sich seit dem österreichischen EU-Beitritt im Jahr 1995 mehr als vervierfacht. So konnte bereits im Jahr 2001 die Schallmauer von 1 Milliarde Euro Handelsvolumen deutlich übertroffen werden. Der positive Trend im bilateralen Außenhandel setzte sich auch im letzten Jahr fort. So sind die österreichischen Exporte nach Rumänien gegenüber dem Vergleichzeitraum des Jahres 2001 um weitere +18,8 % auf 814,5 Millionen Euro gestiegen. Auch die Importe aus Rumänien haben im letzten Jahr - entgegen dem generellen Einfuhrtrend (Rückgang der Importe aus Osteuropa um -3,6% im 1. Halbjahr 2002) - um + 19,7 % zugelegt und erreichten einen Wert von 505 Millionen Euro. Unter den osteuropäischen Staaten nimmt Rumänien damit bei den Importen den 7. Rang und bei den Exporten den 8. Rang ein.

Von besonderer Bedeutung für die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen sind auch die Investitionen österreichischer Firmen in Rumänien. Österreichische Firmen zählen heute zu den bedeutendsten Investoren und Arbeitgebern in Rumänien. Von 1990 hochgerechnet dürfte die österreichische Wirtschaft bis heute fast 1 Milliarde Euro investiert haben, was einen Marktanteil von rd. 7% sowie Platz 4 in der Rangskala der bedeutendsten Auslandsinvestoren entspricht. So sind derzeit etwa 25.000 Rumänen in den über 2.500 registrierten Unternehmen mit österreichischer Kapitalbeteiligung in Rumänien beschäftigt.

Die größten österreichischen Investoren in Rumänien sind die Österreichische Brau AG mit 35% Marktanteil, RZB, OMV, VOEST Alpine Eisenbahntechnologie, Swietelsky BaugesmbH, VA-Tech Gruppe, Siemens sowie Strabag.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1)
71100-5108
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001