WIENENERGIE erhöht mit 1.Juni Gaspreise um durchschnittlich 1,64 Cent pro Kubikmeter

Hauptursache stark gestiegene Erdgaseinstandpreise durch hohen Erdölpreis in den letzten Monaten

Wien (OTS) - Durch die stark gestiegenen Erdölpreise und den damit verbundenen Auswirkungen auf den Erdgaseinkaufspreis müssen die Erdgastarife um durchschnittlich 1,64 Cent je Kubikmeter (netto 1,28 Cent) für die rund 700.000 Haushalt- und Gewerbekunden der WIEN ERNERGIE Vertrieb GmbH &Co KG ab 1. Juni erhöht werden. Dies entspricht einer Kostenanhebung um rund 4,6% oder monatlichen Mehrkosten von insgesamt 1,96 Euro beim typischen Wiener Kunden mit etwa 1.000 m3 Jahresverbrauch.

Dazu erklärt der zuständige Regionalgeschäftsführer der WIEN ENERGIE Vertrieb Wolfgang Altmann: "Bis jetzt ist es uns gelungen, den Gaspreis durch unsere Einkaufspolitik nieder zu halten. Damit konnten unsere Kunden die diesjährige Heizsaison noch mit günstigen Preisen beliefert werden. Durch den Anstieg der Einkaufspreis um etwa 23% müssen jetzt die Preise angepasst werden. Allerdings kann durch die vergleichsweise geringe Erhöhung das im österreichischen Vergleich tiefe Preisniveau von WIEN ENERGIE gehalten werden".

Im Rahmen einer Strukturbereinigung bei den Haushalts- und Gewerbepreisen muß auch die Grundgebühr ab 1. Juli angepasst werden. Hier kommt es zu monatlichen Mehrbelastungen von brutto 0,56 Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Robert Grüneis
Pressesprecher
Tel: 53123/ 73903
robert.grueneis@wienenergie.at
http://www.wienerstadtwerke.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0002