NEUE ZUSAMMENARBEIT FÜR DEN QUALITÄTSWEIZEN IM PANNONISCHEN RAUM

Schwerpunkt EU-Erweiterung: Grenzüberschreitendes Projekt mit Ungarn und Slowakei

Wien (OTS) Konkretes Projekt beim Schwerpunkt EU-Erweiterung der österreichischen Land- und Lebensmittelwirtschaft: Die Qualitätsweizenproduktion im Pannonischen Raum und die dazu notwendigen Techniken, von der Bodenbearbeitung über die Ernte bis zur Trocknung und Lagerung, stehen im Zentrum einer Tagung im ungarischen Bükfürdö. Dies teilt das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit.****

Durch die EU-Erweiterung wächst der Agrarraum Ungarn, Slowakei und Österreich wieder eng zusammen. Ziel ist es, künftige Perspektiven und Anforderungen an Landtechnik und Landwirtschaft in diesen drei Ländern aufzuzeigen und wirtschaftlichen Beziehungen zu vertiefen. Firmenvertreter sind eingeladen, über neueste Trends und Anforderungen, Innovationen und Qualitätsfragen des Weizens zu referieren.

Die Tagung findet am 9. Und 10. April im Kongresszentrum Bükfürdö in Ungarn statt und ist für ein breites Teilnehmerfeld mit Simultanübersetzungen ausgelegt. Von Seiten Österreichs wird diese Tagung von der Bundesanstalt für Landtechnik (BLT) in Wieselburg veranstaltet, teilt das BMLFUW abschließend mit.

Rückfragehinweise DI Handler +43/7416/52175-15

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BM für Land- und Forstwirtschaft,
Umwelt u. Wasserwirtschaft
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001