Erber: EU-Informationsoffensive an Schulen gestartet

EU-Erweiterung ist große Herausforderung für Niederösterreich

St. Pölten (NÖI) - Mit einer nun gestarteten EU-Informationsoffensive an unseren Schulen setzt das Land Niederösterreich einen weiteren Schritt in Richtung EU-Erweiterung. Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Jugendlichen der Erweiterung positiv gegenüberstehen, aber auch ihr Informationsbedürfnis besonders hoch ist. Im Rahmen von Vorträgen in den Klassen, soll bei den 14- bis 19-jährigen diesem Bedürfnis voll und ganz Rechnung getragen werden. Zusätzlich tragen diese Veranstaltungen dazu bei, die Grenzen in den Köpfen der jungen Menschen weiter abzubauen und die vielen positiven Aspekte der Erweiterung zu erkennen, stellt LAbg. Anton Erber fest.****

So wird neben dem Weg und den Zielen der EU besonders über die Auswirkungen der Erweiterung auf Österreich und Niederösterreich informiert. Zusätzlich werden die neuesten Daten und Fakten zur EU und zu den Kandidatenländern geliefert. Die Informationsoffensive die vom Verband der NÖ Dorf- und Stadterneuerung gemeinsam mit der NÖ Landesakademie organisiert wird, ist damit ein wichtiger Beitrag zur bestmöglichen Vorbereitung auf die Erweiterung, so Erber.

In rund 400 Tagen stehen wir mit der EU-Erweiterung vor der größten Herausforderung der 2. Republik. Die 414 Kilometer lange NÖ Außengrenze, die jahrzehntelang mit dem Eisernen Vorhang versehen war, wird nach 1989 noch weiter geöffnet und bringt für den Standort Niederösterreich gerade in den Grenzregionen neben machen Risken viele Chancen. Die VP NÖ hat sich zum Ziel gesetzt, Niederösterreich zum Erweiterungsgewinner Nummer eins in Europa zu machen. Diese Aktion ist ein weiterer wichtiger Beitrag, unsere Chancen im neuen, größeren Europa optimal zu nutzen, betont Erber.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.proell.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001