ÖAMTC: Aufbruch in die Osterferien 1

Osterreiseverkehr in zwei Wellen - Hauptreisetage meiden

Wien (ÖAMTC-Presse) - Am Samstag (12. April) beginnen nicht nur in Österreich sondern auch in den meisten deutschen Bundesländern (so unter anderem in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen), in Teilen Belgiens (Wallonen), in Dänemark und in Ungarn die Osterferien. Die ÖAMTC- Informationszentrale erwartet insgesamt zwei große Reisewellen im heurigen Osterreiseverkehr.

Vor allem den Samstag zu Beginn der Ferien sowie die Tage vom Gründonnerstag bis Karsamstag sollten Autofahrer für die Fahrt in den Osterurlaub meiden, rät der ÖAMTC. Beliebte Urlaubsziele zu Ostern sind Ungarn, Tschechien, Oberitalien, Südtirol und die Skizentren in Westösterreich.

Bereits am Freitag (11. April) wird der Verkehr ab den Mittagsstunden auf den Wiener Stadtausfahrten und den anschließenden Hauptstrecken sehr stark sein. Die Zweithausbesitzer werden sich auf den Weg ins Wochenendhaus machen. Staus sind auf der Süd Autobahn (A 2) in Niederösterreich in den Baustellenbereichen bei Vösendorf und zwischen Wiener Neudorf und Guntramsdorf zu erwarten.

Die erste große Reisewelle Richtung Urlaubsgebiete erwartet der Club dann für Samstag (12. April). Auf den Hauptstrecken wie etwa der West, Süd oder Ost Autobahn werden die Kolonnen in beiden Fahrtrichtungen rollen. Schon ein kleiner Verkehrsunfall kann hier zu kilometerlangen Staus führen, warnt der ÖAMTC. Auch an den Grenzübergängen mit Tschechien, der Slowakei und Ungarn muss mit längeren Verzögerungen gerechnet werden.

Sehr starken Reiseverkehr erwartet der ÖAMTC schließlich noch in der Zeit von Gründonnerstag bis Karsamstag. Da der Karfreitag in ganz Deutschland Feiertag ist, werden viele unserer Nachbarn am Nachmittag des Grün-donnerstages und am Karfreitag in den Osterurlaub aufbrechen.

Ende der Verwendungsfrist von Spikereifen

Der ÖAMTC weist darauf hin, dass das Fahren mit Spikereifen in Österreich noch bis eine Woche nach Ostern, genau bis einschließlich Montag, 28. April erlaubt ist.

Verkehrsreiche Tage meiden und Informationen einholen

Die Informationszentrale des ÖAMTC rät, die verkehrsreichen Tage nach Möglichkeit zu meiden. Rechtzeitig vor Antritt der Urlaubsfahrt sollte man sich über den Straßenzustand sowie die zu erwartenden Verkehrsströme, Staupunkte und Grenzwartezeiten erkundigen. Möglichkeit dazu bietet der ÖAMTC Tag und Nacht, auch an Sonn- und Feiertagen, unter der Info-Telefonnummer
0810 120 120. Aktuelle Berichte sind auch online unter www.oeamtc.at/verkehrsservice abrufbar.

AVISO an die Redaktionen: Eine Übersichtsgrafik über Baustellen und Stauzonen in Österreich ist beim ÖAMTC-Foto-Service unter www.oeamtc.at/presse
abrufbar.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001