Austrian Creative Fur Design-Wettbewerb feiert 5-jähriges Bestehen

Meisterkürschner fördern junge Talente der Modeausbildungsstätten Österreichs

Wien (PWK202) - Bereits zum fünften Mal wurden heuer heimische junge Mode-Talente im Rahmen des Austrian Creative Fur Design-Wettbewerbs gefördert. 99 Studenten haben auch in diesem Jahr die Möglichkeit wahr genommen, ihre kreativen, ausgefallenen und innovativen Entwürfe für Pelzmode - diesmal zum Thema "Pelz im Zeitgeist" - einzureichen. Eine prominent besetzte und professionelle Jury wählte aus den 99 Entwürfen 18 aus, die nun gemeinsam mit Partnerkürschnern umgesetzt werden. Bundesinnungsmeister Hans Parzer freute sich bei der Präsentation der Ergebnisse der Vorausscheidung nicht nur über die große Anzahl der Teilnehmer sondern auch über das hohe qualitative Niveau der Jung-Kürschner. "Bei diesem Wettbewerb handelt es sich um ein leuchtendes Beispiel funktionierender Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Schule und kreativem Potential Österreichs", so Parzer.

Die ausgewählten Entwürfe stammen von Besuchern der Ausbildungsstätten: der Akademie für Bildende Künste, der HBLA für Mode und Bekleidungstechnik in der Michelbeuerngasse, der HBLA für Mode und Bekleidungstechnik in der Herbststraße, der Fachschule für Mode und Bekleidungstechnik in der Siebeneichengasse, der HLA und Fachschule für Mode und Bekleidungstechnik in Wr. Neustadt, der HLA für Mode und Bekleidungstechnik in Mödling, der HBLA für Mode und Bekleidungstechnik in Linz, der HBLA für Mode und Wirtschaft in Krems und der Höheren Gewerblichen Bundeslehranstalt in Ebensee.

Gefragt waren ausschließlich Entwürfe aus Lamm, Kaninchen und Ziege, da diese Felle als Nebenprodukt der Nahrungskette ohnehin zur Verfügung stehen, betont Anton Kadlac, Landesinnungsmeister der Wiener Kürschner. Die österreichischen Meisterkürschner sehen in diesem Wettbewerb eine ideale Plattform, um jungen Talenten der österreichischen Modeschulen die Möglichkeit zu geben, ihr kreatives Potential praktisch anzuwenden und erste unmittelbare Erfahrungen mit dem Werkstoff Pelz zu sammeln.

Die ausgewählten 18 Entwürfe werden von den Schülern in den nächsten Monaten gemeinsam mit ihren Partnerkürschnern bis Ende August 2003 umgesetzt. Die Kürschner Österreichs sehen in dieser Zusammenarbeit eine ideale Symbiose zwischen der Kreativität der Modeschüler und Studenten sowie der Verarbeitungstechnik und der Erfahrung der österreichischen Meisterkürschner. So wird der Wettbewerb für die SchülerInnen und Studenten auch zu einer Entdeckungsreise in Sachen Verarbeitungstechnik in der Praxis.

Nach der Sommerpause werden die realisierten Modelle neuerlich einer Jurierung unterzogen und im Rahmen eines Abschlussevents einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Die Schöpfer und Schöpferinnen der drei Siegermodelle werden für ihren Einsatz und ihren Ideenreichtum mit einer Flugreise in eine Modemetropole Europas gewürdigt. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Mag. Ulrike Sporer
Tel.: (++43-1) 50105-4161
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004