ÖAMTC: Massenkarambolage am Wechsel auf Süd

Wintereinbruch sorgte für umfangreiche Probleme auf Straßen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der Wintereinbruch in weiten Teilen Niederösterreichs und der Obersteiermark sorgte Sonntagnachmittag für umfangreiche Probleme beim Rückreiseverkehr Richtung Wien. "Besonders schlimm war die Situation auf der Süd-Autobahn am Wechsel", berichtete ein Sprecher der ÖAMTC-Informationszentrale. "Nach einer Karambolage mit mehr als 40 Fahrzeugen war die Autobahn Richtung Wien mehrere Stunden gesperrt." Ersten Meldungen der Autobahngendarmerie zufolge sollen dabei mehrere Personen verletzt worden sein.

Der Unfall ereignete sich bei dichtem Schneetreiben zwischen Aspang und Pinggau. Den ganzen Sonntag über kam es am Wechsel immer wieder zu Auffahrunfällen. Ursache dürfte in den meisten Fällen nicht angepasste Fahrweise gewesen sein. "Die meisten Autofahrer sind bereits mit Sommerreifen unterwegs", erklärte ein Mitarbeiter der ÖAMTC-Informationszentrale.

Vor schlechten Sichtverhältnissen und Schnee auf der Fahrbahn warnte die ÖAMTC-Informationszentrale auch die Autofahrer auf der Pyhrn-Autobahn (A 9) im Bereich Wald / Schoberpass, auf der B 320 im Ennstal und der Semmering-Ersatzstraße (B 306).

(Fortsetzung mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Bei

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0004