ÖAMTC: Schwerer Unfall bei Lavanttal-Rallye

Christophorus 12 im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein schwerer Unfall überschattete den zweiten Tag der Lavanttal-Rallye. Wie die ÖAMTC-Informationszentrale meldet, verunglückte Samstagmittag bei Theißenegg ein deutsches Teilnehmer-Team. Pilot und Co-Pilot wurden schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich in einer Kurve auf asphaltierter Straße. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Um rasch Hilfe leisten zu können, wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 12 angefordert. Nach der Erstversorgung vor Ort durch das Rote Kreuz und das ÖAMTC-Notarzt-Team wurde der Lenker ins UKH nach Graz geflogen. Der Beifahrer wurde ins Spital nach Wolfsberg gebracht.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Bei

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002