Haupt: Weitere Barriere durch Behindertenmilliarde abgebaut - sicher zum Führerschein nun auch in Gebärdensprache

Wien (BMSG/OTS) - Gehörlose Menschen waren bisher bei der Absolvierung des Führerscheins mit deutlichen Barrieren konfrontiert, da das Lernmaterial nicht ihren Bedürfnissen entsprochen hat. Das Projekt "Steig ein - in österreichischer Gebärdensprache", das heute im Rahmen einer Pressekonferenz des Österreichischen Gehörlosenbundes und des BMSG präsentiert wurde, soll wesentlich dazu beitragen, dass diese Barriere abgebaut wird. Vizekanzler und Sozialminister Mag. Herbert Haupt: "Aus Mitteln der Behindertenmilliarde haben wir in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Gehörlosenbund eine DVD entwickelt, die sämtliche Fragen und Antworten zur Führerscheinprüfung in Gebärdensprache übersetzt. Durch dieses Projekt wird eine weitere Barriere abgebaut, und das freut mich ganz besonders." *****

Die Einführung der Führerscheinprüfung am Computer hat die Vorbereitungszeit für Gehörlose auf das Zehnfache verlängert. Das nun vorliegende Produkt soll diese Zeit entscheidend verkürzen; es ist ein wichtiger Schritt, gehörlosen Menschen eine gleichberechtige Teilnahme am gesellschaftlichen sowie am beruflichen Leben zu sichern.

Durch die so genannte "Behindertenmilliarde", die Beschäftigungsoffensive der österreichischen Bundesregierung, werden vielfältige Maßnahmen gefördert, die zur Integration von Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt dienen. Dazu zählen Qualifizierungs- und Beschäftigungsmaßnahmen ebenso wie Beratungs-und Unterstützungsangebote. Daneben werden auch begleitende Maßnahmen gefördert, die als wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Integration zu sehen sind. Mobilität ist eine dieser wichtigen Vorbedingungen. Haupt: "Gerade auch im Hinblick auf das europäische Jahr der Menschen mit Behinderungen ist es für mich unumgänglich, in so vielen Bereichen wie möglich Schranken abzubauen."

Die DVD ist ab sofort beim Österreichischen Gehörlosenbund (www.oeglb.at) zu beziehen. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Vizekanzleramt und BM für soziale Sicherheit und
Generationen
Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: (++43-1) 53115-2141
gerald.grosz@bmsg.gv.at
http://www.bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0003