FSG-Landeskonferenz: Josef Edler mit tosendem Applaus verabschiedet (7)

Wien (FSG). Mit tosendem Applaus wurde der langjährige Vorsitzende der Wiener FSG, Josef Edler, von den Delegierten der Wiener Landeskonferenz verabschiedet. Josef Edler, der seit 1991 die Geschicke der Wiener Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen leitete, geht mit dieser Landeskonferenz in Pension und legt seine Funktion als Vorsitzender zurück.++++

In seiner Dankesrede sagte der Wiener SPÖ-Chef, Bürgermeister Dr. Michael Häupl, dass Edler ein langer Wegbegleiter war und von Anfang an ein Vertrauens- und Freundschaftsverhältnis bestand. "Wir waren beim Hineingehen in Diskussionsrunden nicht immer einer Meinung, wir waren es aber beim Hinausgehen und haben dann das erzielte Ergebnis gemeinsam umgesetzt", sagte Häupl.

Josef Edler, geboren am 6. Juli 1941, verheiratet, zwei Kinder, trat seine Funktion als FSG-Vorsitzender der Landesorganistion Wien im Jahre 1991 an. Er kommt aus der Gewerkschaft der Eisenbahner und war von 1963 bis 1997 im Verkehrsdienst der Österreichischen Bundesbahnen tätig. Edler war auch AK-Kammerrat und von 1989 bis 1997 Vizepräsident der Arbeiterkammer Wien.

Edler ist darüber hinaus seit 1991 im SPÖ-Bezirksausschuss und seit 1996 im Parteivorstand der SPÖ Donaustadt. Weiters ist der gelernte Betriebsschlosser im Vorstand der Wiener SPÖ und seit 6. November 1992 Abgeordneter zum Nationalrat und ist seit kurzer Zeit stellvertretender Vorsitzender der Wiener SPÖ-PensionistInnen. (ew)

FSG, 2. April 2003
Nr. 025
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FSG-Presse
Ernst Weber
Tel. (++43-1) 534 44/222 DW
Fax.: (++43-1) 533 52 93

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0007