RFW-Hofmann: 13. Umsatzsteuertermin fällt noch heuer

Mit Nachdruck gefordert, jetzt umgesetzt: Freiheitliche Forderung zur Entlastung der Wirtschaft beschlossen

Wien, 02-04-2003 (OTS) Der 13. Umsatzsteuertermin gehört der Vergangenheit an. Schon im heurigen Herbst wird es für alle vorsteuerabzugsberechtigten Unternehmer Österreichs keine Vorschreibung für den unter einem sozialistischen Finanzminister eingeführten 13. Umsatzsteuermonat geben. Für den Bundesobmann des Ringes Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW) und FP-Wirtschaftssprecher, NAbg. Max Hofmann ist damit eine ganz wesentliche Forderung der freiheitlichen Wirtschaftsvertreter erfüllt.****

"Der Finanzminister entspricht damit unseren langjährigen Bemühungen um eine Entlastung der Unternehmer und schafft die 13. Ust. wie ursprünglich zugesagt, bereits heuer und nicht wie im Regierungsübereinkommen vereinbart, erst 2004 ab. Österreichs Unternehmer sparen noch heuer 1,7 Milliarden Euro"

Jetzt sei es endlich vorbei mit diesem "Österreichischen Spezifikum", welches der heimischen Wirtschaft jahrelang Wettbewerbsnachteile eingebracht und der Attraktivität des Wirtschaftsstandortes geschadet habe. Der Beschluß, auf die 13. Umsatzsteuerzahlung zu verzichten, bringe auch mehr Ehrlichkeit in die Budgetpolitik und bedeute eine Abkehr von Budgetkosmetik zum Nachteil der Unternehmer, so Hofmann.

Rückfragen & Kontakt:

RFW-Bundesgeschäftsstelle
Medienreferat
0664/103 80 62
www.rfw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0002