Blecha nach Knafl-Aussendung: Jetzt wissen ältere Menschen, wer ihre Interessen wahr nimmt

Wien (SK) "Es mutet komisch an, dass ÖVP-Seniorenbund-Obmann Knafl die Pensionskürzungsmaßnahmen der Bundesregierung in seiner heutigen Aussendung neuerlich unterstützt, gleichzeitig aber auf die Linie des Pensionistenverbandes einschwenkt und fehlende Übergangsfristen verlangt", sagte heute Karl Blecha, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, in einer Reaktion auf eine Aussendung des ÖVP-Seniorenbundes. ****

Blecha stellte klar und kritisierte, dass überfallsartig künftige Pension dramatisch - bis zur Hälfte - gekürzt werden und bestehende Pensionen in den letzten drei Jahren durch Abzüge angeblicher "Übergenüsse", durch Anpassungen unter der Inflation, durch Einhebung zusätzlicher Pensionssicherungsbeträge sowie einem nie da gewesenen Belastungspaket erheblich geschmälert wurden. "Das wissen alle Pensionisten und das hat auch die Regierung zugeben müssen", so Blecha.

"Jedenfalls wissen die in Pension befindlichen Menschen und die künftigen Pensionisten nun auch, wer wirklich Ihre Interessen wahrnimmt", so Blecha abschließend. (Schluss) up/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001