Ärztekammer begrüßt Wegfall der Krankenkscheingebühr

Dorner: "Nun muss rasch die Chipkarte eingeführt werden"

Wien (OTS) - Der Wegfall der Krankenscheingebühr ab 1. Jänner 2004 wird von Ärztekammerpräsident Prim. MR Dr. Walter Dorner ausdrücklich begrüßt. Damit werde eine Schwelle abgeschafft, die jahrelang zu einem Administrationsaufwand geführt habe, ohne einen wesentlichen finanziellen Gewinn gebracht zu haben. Allerdings müsse nun die Einführung der Chipkarte vorangetrieben werden, betonte der Ärztechef.****

Die von Gesundheitsministerin Rauch-Kallat angekündigte Vereinheitlichung der Selbstbehalte mache ebenfalls Sinn, so Dorner weiter. Der Ärztekammerpräsident betonte aber, dass es auf gar keinen Fall zu neuen, zusätzlichen Selbstbehalten kommen dürfe. "Die österreichischen Patienten haben bereits jetzt eine Reihe von Zuzahlungen zu leisten. Wenn nun unter dem Deckmantel der Vereinheitlichung unterm Strich weitere Selbstbehalte dazukommen, dann ist eine Marke erreicht, die in jedem Fall dem solidarisch etablierten österreichischen Gesundheitssystem massiv entgegensteht", betonte Dorner. (hpp)

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Dr. Hans-Peter Petutschnig
Tel.: (++43-1) 51501/1223 od. 0664/1014222
Fax: (++43-1) 51501/1289
hpp@aekwien.or.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001