ÖGB: Österreichweite Infokampagne gegen Belastungswelle Utl: Verzetnitsch und Gewerkschaftsvorsitzende bei "Solidarität"-Verteilaktion

Wien (ÖGB). Mit einer österreichweiten Verteilaktion von rund 500.000 Exemplaren der ÖGB-Zeitschrift "Solidarität", die in ihrer auf 32 Seiten erweiterten April-Ausgabe die Auswirkungen der Belastungspolitik der Regierung auf die ArbeitnehmerInnen darstellt, starten die Gewerkschaften eine umfassende Informationskampagne.++++

ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch, die Vorsitzenden der Gewerkschaften sowie viele Funktionäre verteilen morgen, Donnerstag, österreichweit insgesamt rund 500.000 druckfrische Exemplare der aktuellen "Solidarität" und informieren in persönlichen Gesprächen über die Auswirkungen des schwarz-blauen Belastungspakets. Weitere 1,2 Millionen Exemplare der Solidarität gehen auf dem Postweg an Gewerkschaftsmitglieder.

Allein in Wien wird an 70 Plätzen verteilt. ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch wird in der Zeit von 6.45 bis 7.45 an der Endstelle der Straßenbahnlinie 31vor der U-4-Station Schottenring verteilen, GPA-Vorsitzender Hans Sallmutter zwischen 8 und 9 Uhr am Schwedenplatz. HTV-Vorsitzender Willibald Steinkellner informiert an der U-Bahnstation am Praterstern zwischen 6.30 und 9 Uhr.

Die Inhalte der aktuellen "Solidarität" gibt es im Internet unter www.soli.at.

ÖGB, 2. April 2003 Nr. 225

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Fritz Luger
Tel. (++43-1) 534 44/239 DW
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0009