Wien hilft Pula mit Studie für Abwasserreinigungsanlage

Wien (OTS) - Stadtbaudirektor Dipl. Ing. Gerhard Weber hat
gemeinsam mit LAbg. GR Mag. Andreas Schieder vor einigen Tagen in der kroatischen Stadt Pula dem regierenden Bürgermeister Dr. Luciano Delbianco die Ergebnisse von Studien über die Anpassung einer bestehenden Deponie an den Stand der Technik und über den künftigen Standort der neu zu errichtenden Abwasserreinigungsanlage überreicht. Weber bekräftigte bei der Übergabe der Studien die Absicht, der istrischen Stadt an der Adria auch weiterhin bei der Umsetzung von Umweltprojekten unterstützend zur Seite zu stehen.

Städteabkommen und Historie verbindet intensiv Pula und Wien

Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl bezeichnet die Beziehung zwischen beiden Städten als traditionell gut und eng. Die fuße auf einer Jahrhunderte langen gemeinsame Geschichte. Die kürzlich in Pula feierlich übergebenen Kopien von Plänen des historischen Pula aus dem österreichischen Staatsarchiv und die Ausstellung dieser Pläne unterstreichen nach den Worten des Bürgermeisters den symbolischen Beginn für eine weitere intensive Zusammenarbeit zur Bewältigung der Herausforderungen zur Erhaltung einer lebenswerten Umwelt auch für die "uns nachfolgenden Generationen."

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) hl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 043, Handy: 0664/441 37 03
las@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020