Unilog: Umsatzerlöse 2002

Tübingen (OTS) - +2,1 %, Nettorentabilität = 4,9
% =

(in Millionen Euro) 2002 2001 Veränderung (%)

Umsatz 612,3 600,0 + 2,1

Betriebsergebnis 50,7 59,9 -15,5

Betriebsergebnis
in % (Rentab.) 8,3% 9,9% -

Konzernnettoergebnis
vor Goodwill 29,7 37,8 -21,3

Nettorentabilität 4,9% 6,3% -

Nettoergebnis Gruppe
(nach Goodwill) 22,5 30,0 -25,0

Beschäftigte
zum 31.12. 6 770 6 619 + 2,3

Unilog ist ein auf Management-Beratung, Systemintegration und Training spezialisiertes IT-Dienstleistungsunternehmen, das in sechs europäischen Ländern - Frankreich, Deutschland, Großbritannien, der Schweiz, Österreich und Luxemburg präsent ist. Notierung an der 1. Pariser Börse (SBF 120 - Code Euroclear 3466).

1) Entwicklung des Konsolidierungskreises

Im Jahr 2002 wurden die Unternehmen Unilog Ltd (2001: 8 Monate), TIS Live AG (2001: 7 Monate) und Datasign AG (2001: 3 Monate) erstmals für ein gesamtes Geschäftsjahr in den Konzernabschluss miteinbezogen; die ITL, die zum 01.01.02 verkauft worden war, ist hingegen nicht mehr im Konzernabschluss enthalten.

2) Entwicklung der Umsatzerlöse

Das Wachstum der Unilog-Gruppe im Jahr 2002 beträgt +2,1%. In Frankreich beläuft sich das - rein organische - Wachstum auf +6,2% und liegt somit deutlich über dem Marktdurchschnitt. Die Umsatzerlöse der europäischen Tochtergesellschaften sind um insgesamt 10,9% zurückgegangen. Der im Jahr 2002 außerhalb Frankreichs erzielte Umsatz stellt 21,3% des konsolidierten Umsatzes dar.

3) Entwicklung der Ergebnisse

Das Rentabilitätsniveau des Unternehmens zählt weiterhin zu den besten der Branche (8,3%), dies dank eines zufriedenstellenden Wertes in Frankreich (11,5% im Jahr 2002 gegenüber 12,3% im Jahr 2001). Deutschland und die Geschäftsbereiche Consulting / Engineering in der Schweiz tragen mit 0,1 Mio.Euro positiv zum Betriebsergebnis bei. Großbritannien und die Tochtergesellschaft USR belasten dieses hingegen mit 3,8 Mio.Euro bzw. 0,9 Mio.Euro. Insgesamt beträgt das Nettoergebnis vor Goodwillabschreibungen - aussagefähige Messgröße für die finanzielle Solidität der Unternehmensgruppe - 4,9% des Umsatzes.

Der konsolidierte Netto-Cash Flow ist um 21% auf 83 Mio.Euro angestiegen.

Für das Geschäftsjahr 2002 wird der Vorstand der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 0,45 Euro pro Aktie vorschlagen - sie entspricht damit dem Wert des Vorjahres.

4) Entwicklung der Finanzstruktur

Um der Realität gerecht zu werden hat Unilog entschieden, die ab 2005 in Frankreich obligatorische Norm CRC 2002-10 zur Abschreibung und Wertberichtigung des Anlagevermögens antizipierend anzuwenden. Dies ermöglicht eine Wertberichtigung des immateriellen Anlagevermögens, die sich in der Bilanz ausschließlich auf die Höhe des Eigenkapitals auswirkt. In diesem Zusammenhang wurde das immaterielle Anlagevermögen, das aus dem Erwerb der europäischen Tochtergesellschaften resultiert, von 51,5 Mio.Euro auf 21,7 Mio.Euro. gesenkt.

Das konsolidierte Eigenkapital beträgt somit 134,4 Mio.Euro zum 31.12.2002 gegenüber 141 Mio.Euro am 31.12.2001.

5) Ausblick auf das Geschäftsjahr 2003

Angesichts des wirtschaftlich und geopolitisch instabilen Umfeldes ist es schwierig, zur künftigen Entwicklung Prognosen anzustellen. Die Tendenzen, die sich gegenwärtig auf Konzernebene im Bereich Management-Beratung und Systemintegration abzeichnen, entsprechen denjenigen, die bereits für das Geschäftsjahr 2002 charakteristisch waren.

Investor Relations
Christian Viguié
Tel : +33 158 22 40 21
christian.viguie@unilog.fr

ots Originaltext: Unilog Integrata Training AG

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Ansprechpartner Presse / Investor Relations:
Elmar Probst
Unilog Integrata Training AG
Tel. (07071) 409 269, Fax (07071) 409 216
elmar.probst@unilog.de
http://www.unilog-integrata.de/training

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001