FPÖ VERLIERT IHRE BEIDEN NIEDERÖSTERREICHISCHEN BUNDESRÄTE Ab Mai je ein Bundesrat mehr für ÖVP und Grüne

Wien (PK) - Die Wahl zum niederösterreichischen Landtag hat auch Auswirkungen auf den Bundesrat: Die FPÖ verliert ihre bisherigen beiden Mandate in der Länderkammer. Eines wandert zur ÖVP, das zweite zu den Grünen. Nach Wien ist damit Niederösterreich das zweite Bundesland, das einen Grünen in den Bundesrat entsendet.
Die zwölf Bundesräte aus Niederösterreich werden sich ab Mai in folgender Weise auf die Fraktionen verteilen: ÖVP 7 (bisher 6), SPÖ 4 (bisher 4), FPÖ 0 (bisher 2) und Grüne 1 (bisher 0). Von den insgesamt 62 Mandaten in der Länderkammer des Parlaments entfallen ab Mai 29 auf die ÖVP, 21 auf die SPÖ, 10 auf die FPÖ und 2 auf die Grünen. Bei der Zusammensetzung der Ausschüsse des Bundesrats erhält die ÖVP bei insgesamt 15 Mitgliedern 8 (derzeit 7), die SPÖ unverändert 5 und die FPÖ 2 (derzeit 3) Sitze.

Die Mandate im Bundesrat beginnen mit dem Zeitpunkt der Wahl
durch den jeweiligen Landtag. Die konstituierende Sitzung des Niederösterreichischen Landtags ist für den 24. April angesetzt. Die Angelobung der neuen niederösterreichischen BundesrätInnen findet daher voraussichtlich in der Sitzung des Bundesrats am 15. Mai statt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001