LH Haiders Irak-Buch bald auch in italienischer Übersetzung

Italienische Medienvertreter zeigten großes Interesse an Irak-Einschätzung

Klagenfurt (LPD) - Sehr groß war das Interesse von italienischen Medienvertretern an der Einschätzung des Irak-Krieges durch Landeshauptmann Jörg Haider, wozu er am Rand einer Kärntner Wirtschaftspräsentation in Udine befragt wurde. Haider unterstrich, dass der Krieg ganz klar gegen das Völkerrecht verstoße. Es könne keine Kriegsführung auf Verdacht hin geben. Das Vertrauen der Nationen in der Welt werde dadurch zerstört.

Falls die USA und ihre Verbündeten keine Beweise für Massenvernichtungswaffen finden würden, würden sie damit in eine "sehr böse Situation" kommen, weil sie die Souveränität eines Landes verletzt hätten. Öl und die Kontrolle darüber sei der wahre Hintergrund des Kriegs, so Haider. Die USA und England würden dann vor dem ölreichsten Land, Saudi-Arabien, stehen und könnten dann dessen Öl auch kontrollieren. Das Argument, dass man Demokratie
und Menschenrechte in den Irak bringen wolle, glaube er jedenfalls nicht, das sei nur ein Vorwand. Bis 1990 sei Saddam ein großer Freund von Bush gewesen und man habe ihn unterstützt. Rumsfeld sei der offizielle US-Vertreter bei der Aufrüstung des Irak gewesen.

Demnächst werde er sein Buch "Zu Gast bei Saddam. Im Reich des Bösen" (Ibera Verlag) auch in italienischer Übersetzung präsentieren, kündigte Haider an. Die erste Auflage des Buches war binnen kurzem verkauft.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003