Onodi im Wahlkampffinale 2: Gesundheitsversorgung und Kinderbetreuung als niederösterreichisches Erfolgsmodell

Sozialdemokratie wird auch weiterhin erfolgreich für die Menschen in Niederösterreich arbeiten

St. Pölten (SPI) - Als Beispiel für die erfolgreiche Arbeit der SPÖ nannte die SP-Spitzenkandidatin heute in St. Pölten den Gesundheitsbereich in Niederösterreich: "Ich weiß, wovon ich spreche, wenn ich sage, dass unser Gesundheitswesen ein gutes ist. Aber auch hier sind wir noch nicht zufrieden. Wir wollen uns nicht zurücklehnen, wir schauen nach vorne. Deshalb sagen wir: Machen wir unser Gesundheitswesen noch besser. Wir wollen die PatientInnen unterstützen und das medizinische Personal. Wir haben ein 10-Punkte-Programm mit ganz konkreten Gesundheitszielen. Und diese Ziele werden Schritt für Schritt umgesetzt. Wir werden erst dann zufrieden sein, wenn Niederösterreich den Spitzenplatz in der Gesundheitsversorgung in Österreich einnimmt."

In Hinblick auf die EU-Erweiterung verwies Onodi noch einmal auf die Versäumnisse im Verkehrsbereich, wo dringend Maßnahmen gesetzt werden müssen, damit Niederösterreich nicht im Verkehrschaos versinkt: "Wir können nicht zufrieden sein, wenn zehntausende NiederösterreicherInnen jeden Tag wertvolle Stunden im Stau stehen. Wir können nicht zufrieden sein, solange die öffentlichen Verkehrsverbindungen in vielen Teilen unseres Landes nicht besser ausgebaut sind. Und wir können nicht zuschauen, wie dutzende Gemeinden samt ihren Bewohnern vom Durchzugsverkehr überrollt werden." Gerade in Hinblick auf die Belastungspolitik der schwarzblauen Bundesregierung - von der zehntausende niederösterreichische PendlerInnen betroffen seien - müsse die Sozialdemokratie als glaubwürdiger Anwalt der Menschen in diesem Land gestärkt werden.

Eine weitere wesentliche Aufgabe sieht die SP-Spitzenkandidatin darin, die Frauen in Niederösterreich so zu unterstützen, dass sie die gleichen beruflichen Chancen haben wie Männer, unter anderem mit einer Bildungsoffensive für Frauen, mit einer weiteren Verbesserung der Kinderbetreuungseinrichtungen und einer besseren Unterstützung für Wiedereinsteigerinnen, um eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. (Schluss) hl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Kommunikation
Alexander Lutz
0664 - 532 93 54
alexander.lutz@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003