Provisorische Kreuzungsregelung vor der Rheinbrücke in Hard

LSth Egger: Verkehrsfluss soll verbessert werden

Hard (VLK) – Der Umbau der Ortseinfahrt Höchst, L 40,
Brugger Straße, wird ein erhöhtes Verkehrsaufkommen an der Kreuzung L 202, Schweizer Straße, - L 203, Dammstraße, in
Hard bewirken. Um den Verkehrsfluss aufrecht zu erhalten,
wird ab Mittwoch, 2. April 2003, an der Kreuzung vor der Rheinbrücke eine provisorische Ampel mit "unvollständiger Signalfolge" installiert. Diese Verkehrssteuerung erfolgt
während der gesamten Bauzeit bis Ende September. ****

Zweck dieser Ampel – sie verfügt nur über die Signale
Gelb und Rot – ist es, den Verkehrsfluss auf der L 202 in
und aus Richtung Höchst zu beeinflussen. Dadurch
erleichtert sie dem Verkehr auf der L 203, Dammstraße, aus
Richtung Lustenau das Linksabbiegen in Richtung Fußach,
erläutert Egger.

Die Signale der Ampel gelten nur für den Verkehr auf der
L 202. Sie regelt ausschließlich den Hauptverkehrsstrom und
hält diesen an. Das Einfahren aus der L 203 wird durch
keine Signale geregelt und kann daher immer dann erfolgen,
wenn dies der Verkehr auf der L 202 zulässt bzw die
provisorische Ampel den Hauptverkehrsstrom anhält. Der Linksabbieger muss aber auch dann, so der
Landesstatthalter, auf den Verkehr achten.

Die provisorische Ampel ist unabhängig vom rot
blinkenden Zugsignal der Rheinbauleitung. Dieses behält
weiterhin unverändert seine Gültigkeit! Die
Verkehrsregelung durch eine Ampel mit "unvollständiger
Signalfolge" hat sich bereits in verschiedenen Staaten
Europas bestens bewährt, kommentiert Landesstatthalter
Egger das neue System. Während der Anfangsphase werden die Auswirkungen selbstverständlich beobachtet und allenfalls notwendige Anpassungen vorgenommen.
(ke/ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20138
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0015