SPÖ-Reindl: "Standort des Wiener Trabrennvereins muss gefestigt und ausgebaut werden!"

Wien (SPW-K) - In seinem Debattenbeitrag in der heutigen Sitzung
des Wiener Gemeinderates zu den Subventionen in der Gesamthöhe von rund 1,7 Milliarden EURO an Sportorganisationen, sagte SPÖ-Gemeinderat Mag. Thomas Reindl, dass dies eine breit gefächerte Subventionsliste sei, die wichtige Sportveranstaltungen, wie etwa die Schwimm-EM 2002 oder das Karl-Schäfer-Memorial im Eiskunstlaufen, für die Stadt Wien enthalte. Zusätzlich wurde für das Ernst Happel Stadion im Wiener Prater um 550.000 Euro ein neues Einlasssystem (Zutrittskontrolle) genehmigt. Zur Subvention in der Höhe von 500.000 EURO an den Wiener Trabrennverein sagte der SPÖ-Gemeinderat, dass er es als positiv bewerte, dass sich alle politischen Fraktionen im Haus positiv zur Krieau bekennen . "Ohne diesen Liquiditätszuschuss für die Krieau würde es keinen Trabrennsport mehr in Wien geben. Es müssen aber auch vom Trabrennverein Maßnahmen gesetzt werden, um die finanziellen Probleme der Krieau in den Griff zu bekommen. Außerdem ist rund um die Krieau ein interessantes Stadtentwicklungsgebiet im Entstehen begriffen, dabei gilt es die Krieau in dieses Konzept einzubinden um den Standort zu festigen und auszubauen", betonte Reindl.

Zur Forderung der ÖVP nach einer Novelle des Wiener Landessportgesetzt sagte der SPÖ-Gemeinderat, dass der Vorwurf der Untätigkeit der Sportstadträtin haltlos sei. "Der Entwurf dazu beinhaltet Punkte, die durchaus diskussionswürdig sind. Zur Zeit erfolgt auch eine rechtliche Prüfung dieses Entwurfes. Dennoch bedaure ich es, dass trotz eines Stillhalteabkommens der Fraktionen, diesen Entwurf nicht politisch auszuschlachten, dieses Thema nun von der ÖVP - nicht unbedingt zum Wohle des Sports - thematisiert wird", kritisierte Reindl abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Ernst Wernsperger-Budai
Tel.: (01) 4000/81941
Fax: (01) 4000/99/81941
email: ernst.budai@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10006