Zum Inhalt springen

VP-Klucsarits: Das von der VP ausverhandelte Landwirtschaftsgesetz ist Grundlage für Stärkung der Wiener Landwirtschaft

Wien (VP-Klub): "Wir sind nicht ohne Grund stolz, dass die heutige Fördersumme für die Landwirtschaft auf Grundlage des von uns in der vorherigen Regierungsperiode durchgesetzten Landwirtschaftsgesetzes beschlossen wird", sagte heute ÖVP-Abgeordneter Rudolf Klucsarits im Rahmen der Debatte über den Beschluss der Agrarsubvention für die Wiener Landwirtschaft. Die notwendige Ökologisierung der Landwirtschaft, die im Gleichklang mit der Wettbewerbsstärkung, die angesichts der EU-Erweiterung eine agrarpolitische Notwendigkeit darstellt, könne auf Basis des Landwirtschaftsgesetzes und darin vorgesehenen Zahlungen auch in Hinkunft als gesichert angenommen werden.****

Ein wichtiger Bestandteil der nun zur Verfügung stehenden Förderungen für die Landwirtschaft stammte direkt vom Bund. Die Förderpolitik des Bundes, das spiegelt sich auch in diesem Förderantrag wieder, ist weiterhin so ausgerichtet, dass den Bedürfnissen der Wiener Landwirtschaft entsprechend gehandelt wird. "Damit zeigt sich einmal mehr, dass die Volkspartei im Land und im Bund der wahre Bauernvertreter ist", meinte Klucsarits wörtlich. Auch wenn die SPÖ trotz eines Wahlverlustes bei den jüngsten Landwirtschaftskammerwahlen dies anders sieht.

Die Wiener Landwirtschaft ist nicht nur ein Garant für die Nahversorgung Wiens, sondern erfüllt auch eine wichtige Schutzfunktion für den Wiener Wald- und Wiesengürtel. "Ohne funktionierende Landwirtschaft wäre der Grüngürtel um Wien nur sehr schwer zu erhalten", so Klucsarits wörtlich. Daher sei auch bei den Flächenwidmungen auf die Anliegen der Landwirtschaft vermehrt Rücksicht zu nehmen. Als besonders gutes Beispiel für die Funktion der Wiener Bauern als Landschaftserhalter nannte Klucsarits die Aktion zur Erweiterung der Reststreifen bei den landwirtschaftlichen Nutzflächen.

"Hier entstehen durch die Bauern wertvolle Naherholungsgebiete sowie Rückzugsmöglichkeiten für selten gewordene Tierarten", betonte Klucsarits abschließend.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005