Zum Inhalt springen

SPÖ-Hundstorfer: "Umstrukturierung sichert Wiener Sozialsystem ab!"

Wien (SPW-K) - "Ich hätte mich gefreut, wenn von der Opposition zu diesem Thema mehr Inhaltliches kommt und nicht nur eine Diskussion über Verfahrensvorschriften," sagte heute SPÖ-Gemeinderat Rudolf Hundstorfer im Rahmen der Debatte zu den neuen Strukturen im Sozial-und Gesundheitsbereich im Wiener Gemeinderat. "Fakt ist, dass diese Umstrukturierung notwendig ist, um das System abzusichern und Synergien zu nutzen. Und wir wissen auch, dass Wien in den nächsten 20 Jahren 200.000 Menschen haben wird, die über 60 Jahre alt sind!" ****

Der Prozess der Umstrukturierung im Sozialbereich dabei keineswegs bis ins Detail festgelegt, so Hundstorfer weiter. "Das ist ein dynamischer Vorgang, der in diesem Haus noch diskutiert und dann erst beschlossen wird. Es gilt zu überprüfen, wo Transferierungen notwendig und sinnvoll sind." Die MitarbeiterInnen würden dabei selbstverständlich einbezogen: "Die Menschen wollen natürlich wissen, wie es weiter geht. Deswegen gibt es auch zahlreiche Diensstellenversammlungen, die PersonalvertreterInnen sind einbezogen."

Ein weiterer Bereich der Diskussion sei aber auch der Umgang mit den städtischen Pflegeheimen: "Hier wird ein neues
Pflegeheimgesetz vorbereitet." Weiter zu entwickeln sei dabei die Frage der Sonderkrankenanstalten und der privaten Pflegeheimanbieter.

Der Fonds Soziales Wien sei im Eigentum der Stadt werde nur über Geldmittel verfügen, die die Stadt beschließe. "Und die Diskussion darüber wird ein offener Prozess sein, wo sich alle Parteien einbringen sollten, wenn sie ihre Aufgabe ernst nehmen!" schloss Hundstorfer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0699 1/944 77 40
michaela.zlamal@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004