Zum Inhalt springen

Broukal jetzt für Studiengebühren?!

Die Abschaffung der Studiengebühren ist nicht mehr im Forderungskatalog der SPÖ enthalten.

Wien (OTS) - Schockiert über die PA von SPÖ-Wissenschaftssprecher ist die AktionsGemeinschaft, Österreichs größte Studierendenorganisation, schließlich wurde in seiner Aussendung mit keinem Wort die Abschaffung der Studiengebühren als Maßnahme zur Verbesserung der sozialen Situation der Studierenden erwähnt.

Diese Kehrtwende der SPÖ ist ein klares Zeichen dafür, dass sich die Studierenden nicht mehr darauf verlassen können, dass die SPÖ tatsächlich Studiengebühren abschaffen will.

Die AktionsGemeinschaft kann zwar einerseits feststellen, dass Herr Broukal unsere Forderung nach einem Teilzeitstudium, sowie besseren Studienbedingungen unumwoben unterstützt, doch scheint er vergessen zu haben, dass vor allem die SPÖ bei den Nationalratswahlen 2002 die Studierenden mit der Abschaffung der Studiengebühren locken wollte.

Die AktionsGemeinschaft ist seit jeher gegen die Studiengebühren Sturm gelaufen und dachte in der SPÖ, sowie in den Grünen dabei Verbündete zu haben. Es ist auch heute noch unsere oberste Priorität die Studiengebühren abzuschaffen.

Dazu Christoph Rohr: "Wir fordern von Herrn Broukal ein klares Bekenntnis zur Abschaffung der Studiengebühren und sind uns dabei der Unterstützung fasst aller Studierenden sicher."

Rückfragen & Kontakt:

Christoph Rohr, AG-Bundesobmann
Tel.: +43 676 50 38 464
Sam Leopold Tschernitz, AG-Presssprecher
Tel.: +43 676 40 09 150

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGE0002