Zum Inhalt springen

Roche Diagnostics eröffnet neuen Standort in Graz

Internationales Headquarter für medizinische Analyse-Systeme soll Impulse für einen steirischen Gesundheitscluster geben

Basel (OTS) - Mit einer feierlichen Eröffnung wurde heute in Graz ein neuer Standort der Division Diagnostics des Schweizer Roche Konzerns seiner offiziellen Bestimmung übergeben. In den vergangenen drei Jahren hat das Unternehmen rund 35 Millionen Euro in den Aufbau eines neuen High-Tech-Betriebes im Gesundheitsbereich in der steirischen Landeshauptstadt investiert. Das neue Headquarter ist eines von insgesamt fünf Schwerpunktzentren von Roche Diagnostics weltweit und wird im Ausbau rund 350 hoch qualifizierte Mitarbeiter beschäftigen. 50 der 350 Arbeitsplätze werden von Deutschland und den USA nach Graz verlagert.

Stärkung von Forschung, Entwicklung und Produktion

"Mit dem internationalen Hauptsitz des Geschäftsbereichs Near Patient Testing stärken wir die Forschung, Entwicklung und Produktion für praxisnahe medizinische Analyseverfahren am Standort Graz weiter", erklärte Heino von Prondzynski, Mitglied der Roche Konzernleitung und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Roche Diagnostics Austria. "Unsere Analysegeräte, die direkt beim Patienten zum Einsatz kommen, etwa in Operationssälen, Ambulanzen oder auch am Unfallort direkt, werden von hier aus in die ganze Welt geliefert und stehen für Qualität "made in Austria". Mit der Investition in diesen Standort sehen wir uns auch in einer Pionierfunktion für die Entstehung eines Gesundheitsclusters im Grazer Raum." Bereits heute arbeite das Unternehmen eng mit Grazer Universitäten und Kliniken zusammen.

Graz, so von Prondzynski, blicke auf eine lange und erfolgreiche Tradition in Forschung und Entwicklung zurück und eigne sich deshalb besonders gut als Standort für Roche Diagnostics. "Es ist den Verantwortlichen in der Steiermark für Ihre Unterstützung in der Ansiedlung unseres neuen High-Tech-Zentrums zu danken. Wir werden diesen attraktiven Standort als Plattform zum weltweiten Know-how-Transfer aus und nach Graz und auch für Aktivitäten zum Ausbau der Märkte in Zentral- und Mitteleuropa gezielt nutzen."

Der Exportanteil der in Graz entwickelten und produzierten Analyse-Systeme liegt bei rund 90 Prozent der Gesamtproduktion, im Inland wurden im Jahr 2002 Produkte mit einem Volumen von rund 14 Millionen Euro abgesetzt.

Wachsende Bedeutung von Diagnostik

Der Verwaltungsratspräsident und Vorsitzende der Roche Konzernleitung Dr. Franz Humer verwies in seiner Rede auf die wachsende Bedeutung der Diagnostik im Gesundheitswesen: "Noch gezieltere und umfassendere Informationen über den menschlichen Körper, über Krankheiten und Prädispositionen sind für die Medizin des 21. Jahrhunderts von enormer Bedeutung. Sie versetzen Forscher und Mediziner künftig in die Lage, Medikamente und Therapien zu entwickeln, mit denen Krankheiten individueller behandelt oder sogar vermieden werden können. Damit trägt unser Unternehmen zu mehr Effizienz- und Qualitätssteigerung bei gleichzeitiger Kostenreduktion im Gesundheitswesen bei", ist Humer überzeugt.

Ein wachsender Stellenwert von Prävention und Diagnose sei einer der Dreh- und Angelpunkte einer effizienten, effektiven und hochqualitativen Gesundheitsversorgung. "Fragen der Früherkennung und -behandlung multipler Krankheitsbilder wie Krebs sind eine grosse Herausforderung für alle Beteiligten im Gesundheitswesen." Diese Herausforderung nehme man zum Beispiel in den USA deutlich stärker als in Europa an und wende erheblich mehr Mittel für innovative Diagnosesysteme und Medikamente auf.

Zukunftsweisende Architektur

Das vom Grazer Architekten Ernst Giselbrecht entworfene Gebäude hat eine markante "V"- Form, mit der eine optimale Anpassung des Gebäudes an das 20.000 Quadratmeter grosse Grundstück gelungen ist. Pluspunkte für die Umweltbilanz sind eine innovative, ökologische Haustechnik, bei der statt herkömmlichen Systemen die Betondecken und die Wände für die Heizung und Kühlung des Gebäudes sorgen, sowie ökologische Sonnenschutzelemente, die automatisch gesteuert einen Wärmepuffer vor der Fassade schaffen. Mit seiner imposanten und klaren Struktur setzt das Firmengebäude auch unter städtebaulichen Aspekten Massstäbe für die zukünftige Entwicklung des Technologieparks Graz-West.

Zu Roche und Roche Diagnostics

Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ist ein global führendes, auf Innovation fokussiertes Healthcare-Unternehmen mit den Schwerpunkten Pharma und Diagnostics. Roche ist weltweit die Nummer eins auf den Gebieten Diagnostika, Onkologie und Transplantation und nimmt im Bereich Virologie eine führende Position ein. Mit Produkten und Dienstleistungen, die der Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten dienen, trägt das Unternehmen auf breiter Basis zur Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität von Menschen bei. Roche beschäftigt weltweit rund 62.000 Mitarbeitende in über 150 Ländern. Das Unternehmen führt Allianzen sowie Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit zahlreichen Partnern, hierzu gehören auch die Mehrheitsbeteiligungen an Genentech und Chugai. Die Division Roche Diagnostics, weltweiter Marktführer in der in-vitro Diagnostik, verfügt über ein in der Branche einzigartiges Spektrum an innovativen Testprodukten und dienstleistungen für Forscher, Ärzte, Patienten, Kliniken und Labors auf der ganzen Welt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.roche.com und http://www.roche-diagnostics.com.

+++ Please register for our convenient "NewsFlash" service in our online "Press Lounge" +++ see our Website "http://www.roche-diagnostics.com" +++

Rückfragen & Kontakt:

Katrin Blank Christiane Koesling
International Media Head of International Media
Tel.: +41-61-688 5345 Tel.: +41-61-688 3079
Mobil: +41-79-770 3503
katrin.blank@roche.com christiane.koesling@roche.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003