Zum Inhalt springen

OMV: Neue Technologie senkt Stickoxid-Emissionen

Wien (OTS) -

  • Neue Technologie zur Schadstoffreduktion bei Nutzfahrzeugen
  • Verringerung der Stickoxid-Emissionen bei gleichzeitiger Reduktion des Kraftstoffverbrauchs
  • Erste Harnstoff-Tankstelle in Deutschland

Mit der Harnstoff-Lösung AdBlue bringt OMV Agrolinz Melamin GmbH eine innovative Technologie zur Senkung von Stickoxid-Emissionen bei Nutzfahrzeug-Dieselmotoren auf den Markt. An der OMV Tankstelle in Dingolfing (Bayern) wurde die erste AdBlue-Tankstelle für Nutzfahrzeuge errichtet. Die OMV nimmt mit der Einführung von AdBlue eine Vorreiterrolle im Hinblick auf die Einführung des Euro 4 Emissionsstandards am 1. Oktober 2005 ein, dieser macht bei LKW Dieselmotoren eine Abgasnachbehandlung erforderlich.

Durch die AdBlue-Lösung werden Stickoxide in umweltneutralen Stickstoff und Wasser umgewandelt. Während bisherige Maßnahmen zur Stickoxid-Absenkung einen Anstieg des Kraftstoffverbrauchs verursachten, kann mit AdBlue eine Verringerung der Stickoxid-Anteile bei gleichzeitiger Reduktion des Kraftstoffverbrauchs um 10 Prozent erreicht werden. Die schadstoffsenkende Harnstoff-Lösung wird während des Betriebs in einen speziellen Katalysator des Auspuffsystems eingedüst.

Mit der neuen Technologie unterstützt die OMV Agrolinz Melamin GmbH die Kraftfahrzeugindustrie bei der Entwicklung neuer umweltgerechter LKW Dieselmotoren. Gründe für eine vorzeitige Markteinführung der AdBlue-Lösung sind die am 31. August dieses Jahres in Kraft tretende LKW-Maut in Deutschland, bei der die zu entrichtende Gebühr auch von der Höhe der Schadstoffemissionen abhängt. Eine ähnliche Regelung ist bei der österreichischen LKW-Maut und bei den ÖKO-Punkten in Diskussion. Die OMV prüft derzeit, an ihren Tankstellen an Hauptverkehrsachsen in Zentral- und Osteuropa öffentliche AdBlue-Tankstellen einzurichten. Ziel des Unternehmens ist es, LKWs mit der neuen Technologie zeitgerecht mit neuem Betriebstoff zu versorgen.

Zusätzliche Informationen:

Seit über 10 Jahren ist OMV Agrolinz Melamin GmbH gemeinsam mit den Herstellern von Nutzfahrzeugen an der Entwicklung der AdBlue-Technologie beteiligt. Zur Erfüllung der Abgasvorschriften Euro 4 und Euro 5 (ab 2005 bzw. 2008) für schwere Nutzfahrzeugdieselmotoren gilt die selektive katalytische Reduktion (SCR - selective catalytic reduction) als das zielführende Verfahren zur Stickstoxyd -Verminderung. Das SCR-Verfahren für die Abgasnachbehandlung bei Nutzfahrzeugen befindet sich gegenwärtig in der Serienentwicklung. Die erste Praxiserprobung an der OMV Tankstelle in Dingolfing soll weitere Erkenntnisse in der praktischen Handhabung mit diesem neuen Betriebsstoff liefern.

OMV Aktiengesellschaft

Mit einem Konzernumsatz von 7,08 Mrd EUR im Jahr 2002, einem Mitarbeiterstand von 5.828 sowie einer Marktkapitalisierung von 2,5 Mrd EUR ( Stand 31.12.2002) ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsenotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Öl- und Erdgasunternehmen Zentral- und Osteuropas ist der OMV Konzern in 12 zentral- und osteuropäischen Ländern im Bereich Raffinerien und Marketing (R & M) tätig und betreibt international in 17 Ländern Exploration und Produktion (E & P). Das Unternehmen besitzt integrierte Chemiebetriebe. Weiters ist die OMV zu 25% an Borealis A/S, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten, mit rund 10% am ungarischen Mineralölkonzern MOL, sowie mit 25,1% an The Rompetrol Group NV, dem größten privaten Ölunternehmen Rumäniens, beteiligt. Überdies hält die OMV einen 45% Anteil am BAYERNOIL Raffinerieverbund. Ziel der OMV ist es, in ihrer Kernregion Zentral-und Osteuropa, eine Erhöhung der Tankstellenanzahl auf 2.000 sowie eine Steigerung ihres Marktanteils im Tankstellen- und Kundengeschäft auf 20% bis 2008 zu erreichen. Im E&P-Bereich soll die Fördermenge bis 2008 auf 160.000 boe/d gesteigert werden. Per Jahresende 2002 hat das Unternehmen seine tägliche Produktionsmenge bereits auf 100.000 boe/d gesteigert.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Huemer
Tel.: 0043 1 40440 21660
thomas.huemer@omv.com
Internet: http://www.omv.com

OMV
Presse:
Bernhard Hudik
Tel.: 0043 1 40440 21660
bernhard.hudik@omv.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001