Zum Inhalt springen

Haubner: Rekordakzeptanz für das Kinderbetreuungsgeld

Anstieg der Väter-Karenz: Okt. 1999: 1.353 Väter, Okt.: 2002: 2.286 Väter

Familienstaatssekretärin Ursula Haubner bleibt gelassen gegenüber der angefachten Diskussion um das Kindergeld: "Mütter und Väter können als Betroffene das Kinderbetreuungsgeld am besten beurteilen", ist sie überzeugt, "der größte Erfolg des Kinderbetreuungsgeldes ist die Akzeptanz durch die Menschen selbst."

Die große Akzeptanz könne schon aus den bisher vorliegenden Zahlen nachgewiesen werden: Geburtenplus 3,6 % im Jahr 2002, derzeit erhalten rund 80.000 Beziehende das Kindergeld, insgesamt wurden bisher 220.884.889 € ausbezahlt, 841 Väter beziehen Kindergeld, 196 davon schon im 2. Jahr.

Auch die Väterkarenz steige an, wie die neuesten vorliegenden Daten beweisen würden (jeweils im Oktobervergleich): 1999: 1.353 Väter, 2000: 1.461 Väter, 2001: 1.589 Väter, 2002: 2.286 Väter.

Utl. 60 Hausmänner, 52 Studenten erhalten Kindergeld

Die Fallstatistik für das Kindergeld zeige 11 677 Hausfrauen und 60 Hausmänner, 1 015 Studentinnen, 52 Studenten und 545 Schülerinnen, das beweise, so Haubner, "dass jene Gruppe - hauptsächlich Frauen -erstmals gleich behandelt werden. Frühere Frauenpolitikerinnen haben auf diese Frauen ohne eigenes Einkommen vergessen."

Man könne davon ausgehen, dass der Anstieg der Väterkarenz auf die Ausdehnung der Bezugsdauer beim Kinderbetreuungsgeld auf drei Jahre zurückzuführen sei, "dieser Trend wird sich in Zukunft noch verstärken, wenn er sich schon nach 1 ¼ Jahren so eindeutig abzeichnet", meint Haubner. Für Kinder sei es besonders wichtig, dass sie auch in Kleinkindjahren einen Vaterbezug herstellen könnten.

"Die Eltern sollen entscheiden können, was für ihr Kind und für sie selbst am besten ist", so Haubner, das sei der Kern dieser bahnbrechenden Reform, "und diesen Kern werden wir nicht aufweichen, schon gar nicht, wenn dem Kindergeld ein so großer Erfolg beschieden ist!" Schluss (bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für soziale Sicherheit und
Generationen
Staatssekretariat Ursula Haubner
Pressesprecherin Mag. Veronika Ruttinger
Tel.: (++43-1) 71100-6233
veronika.ruttinger@bmsg.gv.at
http://www.bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001