Zum Inhalt springen

Alte Schmiede: Schreiben in virtuellen Räumen

Wien (OTS) - Literatur, ausgesetzt den noch immer etwas fremd anmutenden virtuellen Räumen des Cyberspace, ist Thema einer Veranstaltung am kommenden Dienstag (1.4.) mit den beiden Cyberspace-Poeten Walter Grond und Beat Mazenauer. Wesentlicher Schwerpunkt wird hierbei die Selbsteinschätzung Gronds als "Dichter-Ingenieur" sein, ein Befund, der einerseits die langjährige Auseinandersetzung des 1957 geborenen Schriftstellers mit den Neuen Medien widerspiegelt, zum anderen aber auch einer Proklamation eines neuen Schreibens auf der Höhe des technisch Machbaren nahe kommt. Grond initiierte und leitete vergangenes Jahr mit dem Schweizer Institut Collegium Helveticum und dem Literaturhaus Zürich das Projekt "Schreiben am Netz", welches beachtlichen Widerhall erfuhr. (Auszüge hiervon sind auch unter folgender Internet-Adresse nachzulesen:
http://www.nzz.ch/dossiers/2002/schreiben-am-netz/2002.04.23-ku-artic
le844WM.html)

Von Walter Grond, der heute vornehmlich in Aggsbach in der Wachau lebt, liegen u.a. die Romane "Landnahme", "Das Feld", "Absolut Grond" und "Old Danube House" vor. Seine beiden Medien-Essays "Der Erzähler im Cyberspace" und "Vom neuen Erzählen" sind im Haymon-Verlag erschienen.

Beat Mazenauer, geboren 1958, arbeitet als Literaturkritiker und freier Autor. Er ist Verfasser diverser Essays zur Mediengeschichte und betreibt mit seinem Kollegen Adi Blum u.a. die literarische Salonreihe "Pilgern und Surfen" (www.pilgernundsurfen.ch), sowie das Web-Projekt encyclopaedizer

o Termin: Dienstag der 1. April 03
Ort: Alte Schmiede (1., Schönlaterngasse 9) http://www.alte-schmiede.at/
Beginn: 19.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.
(Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006