Kadenbach: ÖVP - keine Inhalte, kein Programm, dafür umso mehr Personenkult

ÖVP enttäuscht einmal mehr

St. Pölten (SPI) - "Die ÖVP hat auch die letzte Gelegenheit zur Präsentation eines politischen Konzeptes oder Programms für Niederösterreich ungenützt verstreichen lassen", so kommentiert die Landesgeschäftsführerin der SPÖ-NÖ LAbg. Karin Kadenbach die Schlusskundgebung der niederösterreichischen Konservativen. Es sei zu bedauern, dass der VP-NÖ auch weiterhin die dringenden Probleme im Land, wie die Rekordarbeitslosigkeit, vor allem bei Jugendlichen oder die katastrophale Verkehrssituation anscheinend nicht wichtig genug seien, um sie in diesem Wahlkampf zu thematisieren. "Der Wahlkampf mitsamt seiner Schlusskundgebung in Laxenburg dient der ÖVP anscheinend lediglich dazu, ihren Spitzenkandidaten staatstragend ins Bild zu setzen und ihn bereits für die Hofburg vorzubereiten", erläutert Kadenbach weiter. "Die heutige Erwin-Show hat wieder ganz klar gezeigt, dass Niederösterreich keinen weiteren schwarzen Machtzuwachs, sondern eine starke Sozialdemokratie als soziales Gegengewicht in der Landesregierung braucht", so Kadenbach.

Die selbstgefällige Art der VP-NÖ sei allerdings bezeichnend für den Stil dieser Partei, die sich mit konstruktiven Lösungsansätzen und Kooperation über Parteigrenzen hinweg immer schon schwer getan habe. "Vollmundige Ankündigungen und Lobeshymnen auf die eigene Politik bringen die Menschen in Niederösterreich allerdings keinen Schritt weiter", meint Kadenbach. (Schluss) alu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Kommunikation
Alexander Lutz
02742 / 2255 - 146
0664 / 532 93 54
alexander.lutz@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004