Lochau – geänderte Verkehrsführung wegen Straßensperren LSth. Egger: Verstärkt öffentliche Verkehrsmittel benützen

Lochau (VLK) - Wegen Straßenbauarbeiten sind in Lochau
Totalsperren zuerst der L 190 und nachfolgend der L 1
notwendig, informiert Straßenbaureferent Landesstatthalter
Dieter Egger. Daraus ergeben sich geänderte
Verkehrsführungen, die lokal beschildert sind. Am kommenden
Montag, 31. März, ist die L 190 im Bereich des
Strandbadparkplatzes in der Zeit von 05.00 bis 24.00 Uhr
für den gesamten Verkehr gesperrt. ****

Für die Dauer der Sperre wird der Verkehr über das
Ortszentrum von Lochau, nämlich ab der Kreuzung Langer
Stein über die L 1 und damit das Ortszentrum, die
Alberlochstraße und die L 18 bis zum Kreisverkehr Bäumle an
der L 190 geführt. Die Umleitungsstrecke ist lokal
beschildert. Grund für die Totalsperre sind die
Belagsarbeiten im Bereich der Baustelle beim
Strandbadparkplatz. Dort wurden eine Ampelanlage
installiert, die Fahrbahn aufgeweitet und Radwege erstellt.

Die Totalsperre ist notwendig, um die L 190 zeitgerecht
als Ausweichroute für die nächste Totalsperre, nämlich der
L 1 im Lochauer Zentrum, fertig stellen zu können,
erläutert Egger. Von der Umgestaltung des Ortszentrums ist
auch die L 1 von der Kugelbeerbachbrücke bis zur Kirche
betroffen. Die Kugelbeerbachbrücke muss abgetragen und neu errichtet werden. Dafür ist eine Totalsperre vom 2. April
bis 18. Juli 2003 notwendig. Die Zufahrt zu den Anrainern
bleibt auch während der Totalsperre möglich.

Die nur für die Dauer der Totalsperre geltende
Verkehrsführung ist lokal beschildert und führt in
Fahrtrichtung Bregenz von der L 1 über die Toni-Russ-
Straße, die Alberlochstraße, die L 18 und den Kreisverkehr
beim Bäumle in die L 190. In Fahrtrichtung Hörbranz wird
der Verkehr von der L 190 beim Kreisverkehr Bäumle über die
L 18 bzw. die Bahnhofstraße geführt. Die
Gesamtfertigstellung erfolgt voraussichtlich Ende
September.

"Wir sind bemüht, die Arbeiten möglichst rasch und mit
dem unvermeidlichen Mindestmaß an Beeinträchtigungen
abzuwickeln", ersucht Egger die Verkehrsteilnehmer und die
Lochauer Bevölkerung um Verständnis.
(ke/ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20138
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007