abzwien - Der Einstieg zum Aufstieg

Warum 10 Jahre nicht genug sind

Wien (OTS) - Die größte Non-Profit-Organisation von Frauen für Frauen Österrreichs, das abzwien, feiert Geburtstag und sieht den nächsten Jahren mit Engagement entgegen: Viele arbeitsmarkt- und gesellschaftspolitische Forderungen sind noch immer nicht erfüllt, wie z. B. "Halbe-halbe" in Erwerbs- und Familienarbeit, die Einkommensschere zwischen Frauen und Männern wächst stetig an, anstatt kleiner zu werden. "Arbeitnehmerinnen brauchen flexible und innovative Strukturen in Unternehmen, die insbesondere Männer darin fördern, Familienpflichten gleichberechtigt und in gleicher Verantwortung zu übernehmen, und dadurch Work-Life-Balance ermöglichen," sagt Manuela Vollmann, eine der beiden Geschäftsführerinnen des abzwien. Außerdem müssten "die Personal-Recruiting Prozesse dahingehend durchdacht werden, dass Frauen im Sinne des Gender Mainstreaming nicht von vornherein ausgeschlossen sind."

abzwien steht für Arbeit, Bildung und Zukunft von Frauen:
Seit der Gründung 1992 fungiert das abzwien als Drehscheibe zwischen arbeitssuchenden und karenzierten Frauen, dem öffentlichen Auftrag und der Wirtschaft. Dank diesem Ansatz wuchs das abzwien vom kleinen gemeinnützigen Verein mit fünf Mitarbeiterinnen innerhalb eines Jahrzehnts zum größten Frauenunternehmen Österreichs heran. "Inzwischen beschäftigen wir rund achtzig Mitarbeiterinnen an zehn Standorten in Wien und - im Rahmen der EQUAL-Beteiligung - an zwei Standorten im Burgenland", erklärt Mag. Manuela Vollmann.

Das übergeordnete Ziel des abzwien besteht darin, eine win-win-situation sowohl für Frauen, als auch für die private und öffentliche Wirtschaft zu erreichen. Durch die innovative Arbeitsmarktpolitik des abzwien werden Frauen beim Berufseinstieg, der Neu- und Umorientierung sowie bei der individuellen Karriereplanung unterstützt. Diese Unterstützung besteht aus einer allgemeinen Berufsberatung einerseits und ganz konkreten Bildungs-und Schulungsmaßnahmen andererseits. "Besonders wichtig ist es uns, Frauen für immer noch männerdominierte und zugleich sehr zukunftsträchtige Branchen - wie jene der Informationsstechnologien und der Finanzdienstleistungen - auszubilden", so Vollmann. Das abzwien bietet daher Wiedereinsteigerinnen, langzeitarbeitslosen Frauen, Müttern in Karenz und Umsteigerinnen eine Vielzahl von qualitativ hochwertigen Kursen, die schon vielen Frauen geholfen haben, in der IT-Branche Fuß zu fassen.

Work-Life Balance und Karrierefaktor Wiedereinstieg

"Flexible Arbeitszeitmodelle und Teleworking sind bei uns täglich gelebte Unternehmensphilosophie," erklärt Helene Schrolmberger, zweite Geschäftsführerin des abzwien. Für viele Frauen ist gerade dieser Punkt bedeutend. Einen Job zu haben, der nicht nur ein existenzsicherndes Einkommen garantiert, sondern zugleich die eigene Lebensplanung berücksichtigt, wird von vielen Frauen als Teil ihrer individuellen Karriere gewertet. Ein Unternehmen zu finden, das derartige Strukturen und Arbeitszeitmodelle anbietet, ist insbesondere für Frauen in Karenz wichtig. Kinderbetreuung, Partnerschaft, Haushalt und Beruf beim Wiedereinstieg unter einen Hut zu bringen, ist für mehrfach belastete Frauen ohnehin schwer genug. Einige Maßnahmen des abzwien richten sich gezielt an Frauen mit Kleinkindern, die ihre Karenz für eine berufliche Neuorientierung bzw. Veränderung nutzen wollen. Alle Frauen, die nach längeren Berufspausen zurück auf den Arbeitsmarkt möchten, können berufliche Kenntnisse auffrischen und sich in Sachen EDV auf den neuesten Stand bringen lassen.

Qualitätsmanagement und Outsourcing

Frauen werden beim abzwien von qualifizierten Trainerinnen ausgebildet und in weiterer Folge bei der Jobsuche beraten und unterstützt. Im Rahmen des abzwien.office service werden Frauen für ein Jahr beim abzwien angestellt. Bei Bedarf können Unternehmen auf diese Arbeitskräfte zurückgreifen, dabei orientiert sich das abzwien immer auch an den Wünschen und Bedürfnissen der Wirtschaft:

Die Wirtschaft ist Kundin und Partnerin in gleicher Weise.

Wirtschaft und Gesellschaft ändern sich ständig. Um den Anforderungen des Arbeitsmarktes zu entsprechen, überdenkt das abzwien laufend die angebotenen Qualifizierungsmaßnahmen. "Flexibilität ist gefragt! Nicht nur um KundInnen und PartnerInnen aus der Wirtschaft, sondern auch die Teilnehmerinnen und unsere eigenen Mitarbeiterinnen zufrieden zu stellen", erklärt Helene Schrolmberger das Geheimnis des nunmehr seit 10 Jahren andauernden Erfolgs.

Rückfragen & Kontakt:

Roberta Rastl - PR abzwien
Tel.:01/4086824
pr@abzwien.at

Fischill PR
01/6670300
office@fischill.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008