Constantinus Gewinner stehen fest: Einzigartiger Award in Europas Consultingbranche

Bundesspartenobmann Hans-Jürgen Pollirer fordert am Rande der Veranstaltung Wien als Sitz der neuen Agentur für Netzwerk- und Informationssicherheit innerhalb der EU

Wien (OTS) - Die Sieger des Constantin Awards 2003 - des ersten österreichischen Beratungs- und IT Preises - stehen fest; gestern Abend wurden anlässlich des Constantin Gala Events fünf Unternehmen mit ihren Kunden und ein Jungunternehmer prämiert. Anhand eines mehrstufigen Verfahrens wurden aus 155 Einreichungen die 35 Finalisten und schließlich die Gewinner in den fünf Kategorien Management Consulting, Informationstechnologie, Kommunikation & Netzwerke, Controlling & Accounting und Personal & Training plus ein Jungunternehmerpreis ermittelt. "Die eingereichten Projekte geben eine sehr gute Übersicht über die Leistung der österreichischen Beratungs- und IT Branche," erläutert der Initiator des Awards Dr. Gerhard Hrebicek, "wir sind stolz, dass die Möglichkeit des Leistungsbeweises und der Qualitätsinitiative von so vielen Unternehmern genutzt wurde. Für die Zukunft können wir damit sehr gute Informationen über Referenzprojekte zur Verfügung stellen und den Leistungsbeweis der Branche unterstützen."

Internationale Studien belegen positive Trends der Branche

"Der Constantin Award 2003 ist einzigartig in Europa und wir halten diese Initiative für sehr gut; sie kann sicherlich Vorbildcharakter für andere Länder haben," lobt Rémi Redley, Präsident der FEACO (European Federation of Management Consultancy Associations) und Präsident des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU), die österreichische Aktivität. Internationale Studien zeigen einen positiven Aufwärtstrend für die Consulting-Branche, so z.B. die Studie von Gartner Dataquest vom März 2003. Die jüngst veröffentlichte Studie der Gartner Dataquest weist aus, dass im Jahr 2003 der weltweite Umsatz in der Softwarebranche um 3,5% auf 76,1 Mrd. US-Dollar anwachsen wird; in den vergangenen Jahren hatte man sich, so die Studie, mit einem Umsatzrückgang um 0,7% auf 73,5 Mrd. US Dollar zufrieden geben müssen.

Europa als Heimmarkt der österreichischen Consulting Branche

Von den 16 Gewinnern beim Constantin Award 2003 betrafen drei Projekte internationale Kunden; beeindruckend wurde damit unter Beweis gestellt, dass Österreichs Consulting-Unternehmen keine Grenzen kennen. "Die Unternehmensberater und IT Dienstleister sind bestens für die EU-Erweiterung gerüstet und werden die Chancen positiv zu nutzen wissen," stellt Dr. René Alfons

Haiden, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich, fest. "Mit einem 3,6-prozentigen Anteil der Gruppe am Bruttoinlandsprodukt ist das nicht zufällig. Auch der hohe Jungunternehmeranteil zeigt den Weg für die positive Dynamik der Branche." Die Statistik zum Constantin Award 2003 weist aus, dass 50 Prozent der eingelangten Projekte auch zum Jungunternehmerpreis eingereicht wurden.

Forderung nach internationaler Agentur für Netzwerk- und Informationssicherheit in Wien

"Wir sollten die österreichische Kompetenz nutzen und die von der EU geplante internationale Agentur für Netzwerk- und Informationssicherheit nach Wien holen," fordert Kommerzialrat Hans-Jürgen Pollirer anlässlich des Pressegesprächs zur Prämierung der Constantinus Preisträger. "Nicht zuletzt beweisen die eingereichten hochqualitativen Projekte zum Constantin Award 2003 den inländischen Know How Pool im Bereich der Informationstechnologie" das ist eine echte Chance!" Die von der EU geplante Agentur könnte den Wirtschaftsstandort Wien weiter ausbauen und im internationalen Kontext im Bereich der Netzwerk- und Informationssicherheit eine Kernkompetenz begründen. Österreich kann so die Koordinationsfunktion in Fragen der europäischen Informationssicherheit übernehmen, denn Faktum ist: Sicherheit zählt heute zu den wesentlichen politischen Anliegen. Dementsprechend richtet sich die von KR Hans-Jürgen Pollirer formulierte Forderung an Bundesminister Dr. Martin Bartenstein und Wirtschaftskammerpräsident Dr. Christoph Leitl. "Es kann nicht sein, dass wir diese Chance vorüberziehen lassen, verfolgen wir als Sparte für Information und Consulting doch das Ziel der Stärkung Österreichs als moderne Informationsgesellschaft."

Prämierung der Gewinner am Gala Event

Die feierliche Prämierung der Sieger im Rahmen des Constantin Award 2003 und die Überreichung des Constantinus an die Erstplatzierten der fünf Kategorien plus Jungunternehmerpreis fand gestern im Gala Saal des Tech Gate Vienna statt. Mehr als 350 Gäste aus ganz Österreich wohnten vor Ort der Prämierung des ersten österreichischen Beratungs- und IT Preises bei; darunter viele Prominente aus Politik, Wirtschaft und Medien, so z.B. der Gesandte Sasa Dinic, Botschaft von Serbien und Montenegro, Dr. René Alfons Haiden, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich, KommerzialRätin Brigitte Jank, Fachgruppenobfrau der Fachgruppe für Immobilien- und Vermögenstreuhänder Wien und Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Wien, uvm.

Der Constantin Award 2003 wurde von der Wirtschaftskammer Österreich und dem Fachverband für Unternehmensberatung & Informationstechnologie ausgeschrieben, unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit; Partner aus der Wirtschaft sind T- Mobile als Hauptsponsor und Format als Hauptmedienpartner; weitere Sponsoren sind IBM, das Fachmagazin Monitor, der Internet TV Spezialist webfreeTV.com sowie die Oesterreichische Computergesellschaft (OCG).

Alles Weitere zum Constantin Award 2003 - dem ersten österreichischen Beratungs- und IT Preis - und den Siegern unter http://www.constantin-award.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

DI Dr. Gerhard Hrebicek, MBA
Gesamtkoordinator Constantin Award 2003
Tel.: +43 664 2345 122
gerhard@hrebicek.com
http://www.constantin-award.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KRK0001