MAK NITE(C) 04/03 - Programm April 2003

Dienstag, 1. April 2003 - 20.00 Uhr ART PILL für Infoscreen

Wien (OTS) - Bereits zum zweiten Mal vergibt die IG Bildende Kunst die Art Pill - einen Preis an Unternehmen, die sich für die bildende Kunst engagieren.

Mit der Art Pill, deren Design Vitaminkapseln nachgebildet wurde, werden Fördermaßnahmen aus der Wirtschaft von der Kunst gewissermaßen zurückgegeben: als Anerkennung, aber auch als Ansporn.
Heuer bestand die Jury aus Doris Rothauer (Kunstmanagement), Lioba Redekker (basis-wien), Oliver Ressler (Künstler), Martin Praska (IG Bildende Kunst) und Peter Noever (MAK). Jedes Jurymitglied nominierte jeweils drei Firmen, die zeitgenössische Kunst zu einem Teil ihrer Unternehmenskultur gemacht haben und eine lebendige Kommunikation zwischen den KünstlerInnen und der Öffentlichkeit suchen - darunter namhafte Unternehmen wie die BAWAG, der "Standard" und Renault; letztlich aber entschied man sich für den Informationsdienst Infoscreen. Dieser schaltet auf Großbildschirmen im Wiener U-Bahn-Bereich sowie Monitoren in den Wagengarnituren Ausstellungshinweise und ... zum Nulltarif.

Die Vergabe des Preises an Infoscreen wird mit dessen Angebot begründet, über ein neues Medium Kunst im öffentlichen Raum zu präsentieren und Wege zu erschließen, sich mit Kunst auseinander zu setzen. So werden auch Menschen erreicht, für die Kunst bislang wenig Bedeutung hatte. Das Medium Infoscreen öffnet sich dabei für Künstler und deren Gestaltungsmöglichkeiten: Es transportiert nicht nur Kunst, sondern ist vielmehr auch deren Entstehungsort: für elektronische, multimediale Interventionen, die täglich ein breites Publikum erreichen.

Moderation: Thomas Rottenberg;
zum Thema: Herbert Lachmayer;
Laudatio: Martin Praska;
Pillenübergabe: Andrea Konrad alias Magenta
Mit: RuckizuckiPalmenCombo, DJ shalom;
Gesamtinszenierung: FON
MAK-Säulenhalle, Stubenring 5, Wien 1,
Eintritt frei

Rückfragen & Kontakt:

Presse MAK
Irene Hanappi
Veronika Floch
Eva Green-Engelberger
Tel. (+43-1) 711 36-233
Fax (+43-1) 711 36-227
presse@MAK.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0001