FCG: Für mittel- und langfristige Pensionssicherung

Vizepräsident Neugebauer: Vertrauensschutz ist zentrales Anliegen Wien (OTS) - Der Bundesvorsitzende der FCG, ÖGB-Vizepräsident Neugebauer, steht für ein klares Bekenntnis zur Notwendigkeit mittel-und langfristiger Pensionssicherungsmaßnahmen. Das Pensionssystem ist sicher und im ASVG-Bereich zu 86% mit Beiträgen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber gedeckt.

Es muss, so Neugebauer, eine große Pensionsreform im Konsens mit den Sozialpartnern angestrebt werden, die folgenden Grundsätzen folgt:

  • Stärkung des Umlageverfahrens
  • Gleichwertige Maßnahmen in allen Pensions- und Alterssicherungssystemen, die auch mehr Harmonie zwischen den Systemen schaffen
  • Keine rückwirkenden Maßnahmen und keine unzumutbaren Pensionskürzungen
  • Aufrechterhaltung besonderer Regelungen für Versicherte mit langer Beitragszahlung, Nachtschicht- und Schwerarbeiter und anderer besonderer Berufsgruppen
  • Berücksichtigung der besonderen Situation der Frauen
  • Von zentraler Bedeutung ist der Vertrauensschutz, der unvermittelte oder unverhältnismäßige Maßnahmen ausschließt

Es ist die Solidarität aller Bevölkerungsgruppen gefragt, wenn es um die langfristige Pensionssicherung geht, schloss Neugebauer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BS Karl Klein
Tel. Nr.: 0664/ 256 04 91

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001