Ärztekammerwahl am 5. April 2003

Mehr als 6.000 niederösterreichische Ärztinnen und Ärzte wählen ihre Standesvertretung

Wien (OTS) - 6.040 niederösterreichische Ärztinnen und Ärzte sind bei den diesjährigen Wahlen in die Vollversammlung der Ärztekammer für NÖ wahlberechtigt. Die Vollversammlung umfasst
59 Mandate. 27 Mandate werden an angestellte Ärzte vergeben, 26 gehen an niedergelassene Ärzte und 6 Mandate an Zahnärzte. Jede dieser Gruppen bildet auch eine eigene Kurienversammlung.

Angestellte Ärzte (zur selbständigen Berufsausübung berechtigte Ärzte und Turnusärzte) sowie niedergelassene Ärzte (Ärzte für Allgemeinmedizin und approbierte Ärzte sowie Fachärzte) bestehen jeweils aus zwei Wahlkörpern. Die Zahnärzte bilden einen Wahlkörper.

Sieben wahlwerbende Gruppierungen treten bei dieser Wahl an. Bei der letzten Wahl im Jahr 1999 waren es acht Fraktionen. Die Wahlbeteiligung 1999 lag bei 64,93 %.

Wahlwerbende Gruppen

Liste Name Mandate 1999 1 Die Überparteilichen -
Überparteilicher Ärzteverband Niederösterreich 26 2 Vereinigte Ärzte Niederösterreich 12 3 Niederösterreichischer Hausärzteverband (NÖHV) 6 4 Standesliste der Zahnärzte Niederösterreich 5 5 Wahlärzte & Mittelbau NÖ
(bisher: "Wahlärzte Niederösterreich") 5 6 Spitalsärzte NÖ (bisher: "NÖ Spitalsärzteverein") 3 7 ARGUS - Arbeitsgemeinschaft Unabhängiger Spitalsärzte NEU

Nicht mehr kandidieren bei dieser Wahl die "Sozialdemokratische Ärztevereinigung Niederösterreich" (2 Mandate) sowie die "Wahlgemeinschaft unabhängiger und freiheitlicher Ärzte" (kein Mandat)

Das Wahlergebnis wird am Samstag, dem 5. April 2003, abends in der Ärztekammer für NÖ bekannt gegeben. Ab diesem Zeitpunkt wird das Ergebnis auf der Homepage der Ärztekammer für NÖ unter http://www.arztnoe.at veröffentlicht.

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für NÖ
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Axel C. Moser
Tel.: 01/53 751-221

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0003