Eröffnung des Donaustädter "Museumspavillons"

Sonntag (10.45 Uhr): Vbgm. Laska und BV Effenberg eröffnen modernen Zubau des Bezirksmuseums Donaustadt

Wien (OTS) - Das Bezirksmuseum Donaustadt in Wien 22., Kagraner Platz 53/54 (im Alten Feuerwehrhaus), hat künftig mehr Platz für bezirkshistorische Ausstellungen und sonstige Aktivitäten. Ein attraktiver Zubau, der so genannte "Museumspavillon", vereint das Alte Feuerwehrhaus mit dem nahen Tramway-Gebäude und wird als Schauraum sowie als Veranstaltungsstätte dienen. Vizebürgermeisterin Grete Laska und der Bezirksvorsteher des 22. Bezirkes, Franz-Karl Effenberg, nehmen am Sonntag, 30. März, um 10.45 Uhr, die Eröffnung des "Museumspavillons" vor. Danach kann die neue Ausstellung "Entwicklung des Fußballsports im 22. Bezirk" erstmals besichtigt werden. Das Museum ist am Eröffnungstag bis 15 Uhr (sonst: Sonntag und Feiertag von 10 bis 12 Uhr, Mittwoch von 17 bis 19 Uhr) geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Schüler der "Musikschule Donaustadt" bestreiten ein klingendes Rahmenprogramm, Pfarrer Mag. Dr. Georg Pauser (von der Pfarre St. Georg) weiht den Zubau. Frühere Fußball-Nationalspieler wie Willi Kreuz und Robert Sara geben den Besuchern zwischen 12 und 13 Uhr Autogramme.

Wissenswertes zum Donaustädter "Museumspavillon"

Der "Museumspavillon" wurde in der Zeit von Juni bis Dezember 2002 errichtet, anschließend erfolgte die Innenausstattung. Das über 4 Meter hohe Bauwerk hat eine achteckige Grundrissform und bietet 60 m2 Nutzfläche für Ausstellungen oder Veranstaltungen. Unter der Bauaufsicht der Magistratsabteilung 23 entstand eine gefällige Stahlstützen- und Stahlträger-Konstruktion mit hoher Verglasung. Ein bekiestes Flachdach mit einer eingeschnittenen "Glas-Pyramide" sowie Beleuchtungskörper, eine Fußbodenheizung und andere Einrichtungen komplettieren den Pavillon. Die Kosten betragen ca. 287.000 Euro, die Finanzierung erfolgte mit Geldern der "Arbeitsgemeinschaft der Wiener Bezirksmuseen" (gefördert von der Magistratsabteilung 7) und der Magistratsabteilung 23. Die weitere Ausstattung (Mobiliar, Vitrinen, u.a.) wurde durch Sponsoren und Spenden-Sammlungen aufgebracht.

Bis 15. Juni: Ausstellung über Fußball im 22. Bezirk

Die neue Ausstellung des Donaustädter Bezirksmuseums trägt den Titel "Entwicklung des Fußballsports im 22. Bezirk" und steht unter dem Ehrenschutz von Bürgermeister Dr. Michael Häupl. In der liebevoll gestalteten Schau wird an 20 Fußball-Vereine aus der Donaustadt erinnert, von denen 12 Klubs derzeit aktiv sind. So reicht beispielsweise die Geschichte des SV Donau (KAC) bis ins Jahr 1910 zurück, der FC OMV Stadlau (vormals: "Normania", u.a.) wurde im Jahre 1913 gegründet. Alte Fotografien, Pokale, Presse-Meldungen und diverse andere Exponate ermöglichen einen Rückblick in die sportliche Vergangenheit und laden zum Besuch kommender Spiele der einzelnen Teams, vom SV Polizei-Feuerwehr bis hin zum FC Hellas Kagran, ein. Die Schau läuft bis Sonntag, 15. Juni, die Öffnungszeiten des Museums lauten: Mittwoch von 17 bis 19 Uhr, Sonntag/Feiertag von 10 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Donaustadt:
http://www.magwien.gv.at/ma53/museen/bm22/
http://www.kagran.at/bezirksmuseum/
(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007